Stadionheft Erste Männer

Vorbericht und Aufstellung

FC Viktoria 1889 empfängt Babelsberg zum Flutlichtspiel – wichtige Infos für Fans

Der FC Viktoria 1889 will den persönlichen Startrekord in der Regionalliga Nordost weiter ausbauen. Nach zuletzt zehn Siegen in zehn Spielen empfangen die Himmelblauen am Freitagabend (19 Uhr) den SV Babelsberg 03. Im Stadion Lichterfelde werden maximal 700 Zuschauer zugelassen sein.

Chemnitz, Rathenow, Cottbus, Altglienicke, TeBe, Lichtenberg, Meuselwitz, Chemie Leipzig, Auerbach und Halberstadt – sie alle hat das Team von Trainer Benedetto Muzzicato in der laufenden Saison bereits besiegen können. „Das heißt aber noch gar nichts“, warnt der Coach. „Wir haben uns diese Ausgangsposition erarbeitet, aber abgerechnet wird erst am Ende der Saison.“

Auch über einen möglichen Startrekord macht sich Muzzicato keine Gedanken. „Auf so etwas lege ich überhaupt keinen großen Wert“, stellt er klar. „Es wäre falsch, jetzt irgendeinen Rekord zu jagen. Ich möchte einfach, dass wir die Saison so gut wie möglich bestreiten – von Anfang bis Ende. Alles andere passiert nebenbei.“

Mit dem SV Babelsberg 03 wartet nun die nächste schwere Aufgabe auf die Lichterfelder. Die Gäste sind als Tabellenzehnter mit drei Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen zwar durchschnittlich in die Saison gestartet, konnten aber gegen Top-Teams wie Chemnitz, Altglienicke und Jena punkten. „Babelsberg hätte von ihrer Qualität sicher mehr Punkte verdient gehabt“, weiß Muzzicato. „In der Liga gibt es keine Mannschaft, die man einfach so im Vorbeigehen schlagen kann. Das wird wieder ein heißer Tanz.“

In den Reihen der Babelsberger stehen mit Tino Schmidt und Marcus Hoffmann gleich zwei ehemalige Stammspieler der Himmelblauen, die den FC Viktoria 1889 erst im vergangenen Sommer verließen. „Gegen den Tabellenersten brennen ohnehin alle“, sagt Muzzicato, glaubt aber: „Die beiden werden gegen ihren Ex-Klub natürlich noch einmal besonders motiviert sein.“

Beim Flutlichtspiel am Freitagabend dürfen maximal 700 Fans live im Stadion Lichterfelde dabei sein (Tickets gibt es hier online). Die Partie wurde von der Polizei als Sicherheitsspiel eingestuft, sodass der Zugang zum Stadion für die Heimfans über den Eingang Krahmerstraße und für die Gäste über den Eingang am Ostpreußendamm erfolgen wird. An beiden Eingängen dürfen nur Taschen mit der maximalen Größe A4 mit ins Stadion genommen werden.

Bitte denken Sie daran, einen Lichtbildausweis zum Spiel mitzubringen. Da am Stadion Lichterfelde keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, empfehlen wir außerdem dringend die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die meisten Plätze im Stadion sind nicht überdacht, daher sollten Sie auch Regenjacken und Schirme – allerdings nur kleine Schirme ohne Spitze – nicht vergessen.

Der Spieltag

 

Viktoria-Shop

Unsere Partner

Rückblick

Viktoria bestreitet ersten Test in Stahnsdorf 10.07.2020

Nach den ersten Einheiten im Teamtraining steht für das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 am Sonnabend der erste Test in der Vorbereitung an. Um 14 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato beim Oberliga-Aufsteiger RSV Eintracht an.

„Im vergangenen Jahr durften wir unsere Sommervorbereitung bereits auf der Anlage in Stahnsdorf absolvieren und kennen den Platz daher sehr gut. Der RSV Eintracht ist ein guter Klub, der nicht ohne Grund aufgestiegen ist. Patrick Hinze, der Cheftrainer ist lustiger Weise der beste Freund unseres Sportdirektors Rocco Teichmann und der brennt auch – genau wie ich – für den Fußball. Eintracht hat in Testspielen gegen Regionalligisten immer gut ausgesehen. Die haben eine junge, agile Truppe und spielen richtig guten Fußball. Für uns ist es wirklich ein guter erster Gegner für das erste Spiel“, so Trainer Muzzicato.

Im ersten Test in Brandenburg geht es in erster Linie darum, dass die Mannschaft ihren Rhythmus findet – und die notwendige Spielpraxis erlangen kann, gerade in Bezug auf den Spielfluss mit den Neuzugängen. „Die erste richtige Trainingswoche ist rum und man sieht einfach, wie sehr die Jungs brennen. Das Engagement und die Intensität jedes Einzelnen war in den letzten Tagen wirklich vielversprechend. Es macht mir einfach wieder richtig Spaß. Jetzt, im ersten Spiel, geht es mir nicht um irgendein Ergebnis. Ich möchte, dass sich keiner verletzt und wir wieder Zweikämpfe haben, dass man Spaß hat und beide Teams davon am Ende auch profitieren können. Ich möchte mit meiner Mannschaft einfach feiern, wieder auf dem Platz stehen zu können.“

Den nächsten Test bestreiten die Himmelblauen am kommenden Mittwoch (17.30 Uhr) gegen Optik Rathenow.

Heimniederlage gegen Fürstenwalde 08.03.2020

Trotz hartem Kampf muss sich das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin am 25. Spieltag mit 0:2 (0:1) gegen den FSV Union Fürstenwalde geschlagen geben. Mit 29 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato auf Platz acht der Tabelle.

Nach dem 2:2 im Hinspiel in Fürstenwalde, hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen und wollte das bittere Unentschieden jetzt wieder gutmachen. Viktoria startet sehr offensiv in die Partie und überzeugte gerade in der ersten Halbzeit mit einem guten Aufbauspiel, doch vorm gegnerischen Tor fehlte die Effektivität. Dies nutzen die Gäste gekonnt aus und brachten sich durch eine Standardsituation in der 30 Minute in Führung. Zurück aus der Pause baute Fürstenwalde zunehmend Druck auf und drängte Viktoria immer wieder in die eigene Hälfte zurück. Mit dem Treffer der Gäste in der letzten Minuten war die Partie dann entschieden.

„Ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft sehr zufrieden, aber mit dem Ergebnis natürlich nicht. Effektivität ist im Fußball mit das Entscheidendste. Dennoch bin ich sehr zufrieden, denn in der ersten Halbzeit war das eine super Leistung, da hätten wir einfach in Führung gehen müssen und nicht nur das 1:0, sondern eigentlich direkt ein 2:0 machen müssen. Doch dann bekommen wir durch eine Standardsituation den ersten Gegentreffer. Genau daraus müssen wir lernen, dass wiederholt sich immer wieder“, so Muzzicato und weiter: „Wir haben dieses Jahr so viele Spiele gehabt, wo wir klar das bessere Team waren und dann doch immer durch einen Konter am Ende verloren haben. Bis auf da Ergebnis war es heute ein guter Auftritt!“

Das nächste Spiel bestreiten die Himmelblauen am Freitag, den 13. März (19 Uhr) bei Optik Rathenow, dem derzeitigen Tabellendreizehnten. Am Samstag, den 21. März (13.30 Uhr), kommt Halberstadt ins Stadion Lichterfelde zum internationalen Tag gegen Rassismus.

 

Rückblick – Die Regionalliga Jugend

Für den Aufstieg! U17 und U19 bereitet sich in Lara vor 06.02.2020

Vor einer Woche befand sich noch das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 im Winter-Quartier. Kaum abgereist, machte sich vergangenen Freitag die U17 und U19 auf die Reise ins türkische Lara, um sich ebenfalls auf den zweiten Teil der Saison vorzubereiten. Beide Jahrgänge haben den Aufstieg in die Bundesliga im Visier. U17-Trainer Arthur Jujko fällt vor der Rückreise ein Fazit der Woche.

„Wir haben die Tage bestmöglich genutzt. Unser Hotel ist erstklassig, die Plätze in einem sehr guten Zustand und wir können bei herrlichem Wetter und unter professionellen Bedingungen arbeiten“, so Jujko. Neben guten Trainingseinheiten standen auch zwei Testspiele auf dem Plan, in denen der Coach durchrotieren und etwas Neues probieren konnte.

Nach einem 0:2 gegen die U17-Nationalmannschaft aus Tadschikistan wartete am Dienstag ein ziemlich unangenehmer Gegner: Antalyaspor U19. „Es war ein sehr intensives und hartes Spiel“, sagte Jujko nach der Partie und fügte hinzu: „Wir waren schon besser und haben bis zur 75. Minute auch 2:1 geführt.“ Doch dann drehte der Nachwuchs des türkischen Erstligisten die Partie, erzielte erst den Ausgleich und kurz vor Schluss dann den Siegtreffer zum 3:2.

Der Mittwoch stand dann ganz im Zeichen der Mannschaft. Mit dem Bus ging es zum Team-Ausflug nach Antalya, wo die Himmelblauen die Zeit bekamen, sich die Stadt anzusehen. „Solche Tage sind wichtig, um auch mal einfach auf andere Gedanken zu kommen“, betonte Jujko, der ganz besonders den Zusammenhalt in der Mannschaft lobt. „Das Trainingslager in der Türkei gibt uns die Möglichkeit, noch weiter zusammenzuwachsen und das nötige Vertrauen zu stärken, um als Team gemeinsam Berge versetzen zu können.“

Am Freitag geht es für Viktorias U17 und U19 zurück nach Berlin. Zwei Tage können alle Beteiligten dann wieder Kraft tanken und die freie Zeit genießen, ehe es am Wochenende wieder auf den Platz geht – zumindest für die U17. Denn am Sonntag (13 Uhr) trifft die Mannschaft von Trainer Jujko in einem Test auf den Bundesligisten Hallescher FC. Die U19 hat das kommende Wochenende noch frei, trifft am Sonntag, den 16.02. (12 Uhr) in einem Freundschaftsspiel dann auf den FC Internationale Berlin.

Rückblick – Die Viki-Girls

Wer ist die Nummer Eins in Berlin? 28.11.2019

Am Sonntag empfangen die Viki Girls im Spitzenspiel der Frauen Regionalliga Nordost die Eisernen Frauen von Union Berlin. Die beiden Mannschaften trennen momentan zwei Punkte. Das siegreiche Team wird am Ende des Spieltags hinter Spitzenreiter RB Leipzig den zweiten Tabellenplatz einnehmen und die Berliner Nummer Eins im Frauenfußball sein.

Für Trainer Roman Rießler ist die Begegnung aus Berliner Sicht das Spiel der Spiele – das aber gerne eine oder zwei Ligen höher ausgetragen werden könnte: “Am Sonntag begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Das Hinspiel endete mit einem torlosen Unentschieden, wobei wir damals noch nicht die personellen Möglichkeiten hatten ,die wir heute haben. Wir hoffen sehr, dass das Spiel hält was es verspricht. Letztendlich wir die Tagesform entscheiden sein.”

Das Spiel wird am Sonntag (1. Dezember 2019) um 13 Uhr im Stadion Lichterfelde angepfiffen. Geleitet wird die Partie von Sabrina Frischmuth von Blau-Weiß 90 Berlin.

Viki-Girls II wieder am Ball 06.01.2020

Die zweite Garnitur der Frauen ist ab Dienstag, 7. Januar, 19.30 Uhr wieder am Ball. Es gilt, sich optimal auf die Rückrunde der Berlin-Liga vorzubereiten. Der Elf des Trainergespanns Matthias Vogel und Felix Zaucher fehlen noch ein paar Zähler, um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Paula Eigenberger und Maria Kleinfeld wechselten in der Winterpause zum Nachbarn SFC Stern, Ersatztorhüterin Phyllis Xhemajli hat den Verein ebenfalls verlassen, Ziel unbekannt. In Sera Mettner, Nele Amarell und Isabelle Pichel stoßen dafür drei talentierte Spielerinnen vom SV Adler zum Kader, außerdem kehren Jessica Schneider und Lotta Redel zurück, beide waren in der Vergangenheit bereits für Viktoria an der Kugel. Trainiert wird außer dienstags im Stadion Lichterfelde auch donnerstags an der Lippstädter Straße, dazu während der Vorbereitung voraussichtlich auch montags, das erste Mal am 13. Januar. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Begabte Fußballerinnen, die sich verändern möchten, sind zu einem Probetraining stets herzlich willkommen, um Anmeldung bei Matthias Vogel unter 01575 819 59 48 wird gebeten. Vier Testspiele stehen auf dem Programm, die Reihe beginnt mit der Begegnung am 19. Januar mit unserer Regionalliga-Elf.

Für unsere Fans

Groundhopper: Viktoria Spiele besuchen und gewinnen

Die Himmelblauen Jungs sind dankbar für die Unterstützung durch ihre Fans. Deswegen starten wir jetzt in Zusammenarbeit mit der App Groundhopper einen Wettbewerb, bei dem die Treue zu Viktoria Berlin belohnt wird. Um am Wettbewerb teilzunehmen, müsst Ihr als erstes die App Groundhopper herunterladen, Euch in der App registrieren und dann bei jedem besuchten Spiel der Himmelblauen Jungs einchecken. Ihr könnt nicht nur die besuchten Spiele eintragen, sondern auch die Aktivitäten Eurer Freunde verfolgen, Fotos hochladen und Abzeichen für besondere Spiele und Meilensteine sammeln

Bereits in der laufenden Regionalliga-Saison wird es in der Groundhopper-App ein Viktoria Berlin-Abzeichen geben. Je nachdem bei wie vielen Spiele ihr vor Ort eingecheckt habt, gibt es ein digitales Sammelabzeichen in Bronze, Silber oder Gold. Für den Wettbewerb zählen ausschließlich Stadionbesuche bei Pokalspielen im AOK-Landespokal und bei den Spielen in der Regionalliga Nordost.

Die einzelnen Abstufungen: 10 Spiele = Bronze, 20 Spiele = Silber, 30 Spiele = Gold

Unter den Teilnehmern verlosen wir am Saisonende die folgenden Preise:
Bronze: einen original Viktoria-Berlin DFB Pokal Schal (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Bronze-Abzeichen);
Silber: ein original Viktoria-Berlin DFB Pokal Shirt (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Silber-Abzeichen);
Gold: ein original Viktoria-Berlin DFB Pokal Trikot (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Gold-Abzeichen);

Wir wünschen viel Spaß beim Stadionbesuch!

Die Groundhopper-App findet ihr hier:
https://itunes.apple.com/de/app/groundhopper/id489247406
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kepermat.groundhopper&hl=de

 

Die Himmelblaue Mannschaft

Mannschaftsbild Viktoria Berlin Erste Männer Saison 2019/20

Mannschaftsbild Viktoria Berlin Erste Männer Saison 2019/20

Hinten: Hüther, Hoffmann, Scharkowski, Manske, Baca, Gunte, Schulz, Basic, Röcker, Menz

Mitte: Muzzicato, Arsovic, Sejna, Steinweg, Fardzhad-Azad, Kapp, Maiwald, Cordero, M. König, G. König

Vorne: Schmidt, Falcao Cini, Daube, Williams, Flauder, Schneider, Clasen, Becker, Brand, Ndualu

Nr.PositionNameVornameGeb DatumNatim Team seitletztes Team
1TorwartPhilipSprint27.06.1993D03.07.18FC Hertha 03 Zehlendorf
2AbwehrDaubeMattis30.03.98D01.07.19FC Eintracht Northeim
4AbwehrLewaldJakob26.02.1999D01.07.20BSV Rehden
5AbwehrRöckerCimo21.01.94D03.07.18SC Fortuna Köln
6MittelfeldNehrigBernd28.09.1986D02.09.2020Eintracht Braunschweig
7SturmFardjad-AzadPardis12.04.88D15.07.19Zira FK
8MittelfeldTheisenChristopher13.06.1993D01.07.20FC Homburg
10SturmMüllerPhilipp03.03.1995D20.01.20
11SturmFalcao CiniLucas Bradley21.10.99I01.07.19CD Estepona
12TorwartClasenElian07.09.00D01.07.19Hamburger SV
13MittelfeldMaiwaldPascal03.11.99D01.07.18Viktoria Berlin U19
16AbwehrKappPatrick Wolfgang20.07.97D25.10.18FC Sochaux-Montbéliard
17MittelfeldKücEnes28.11.1996D21.09.2020Berliner AK
18SturmMuschkowskiTill06.05.2001GER01.07.20Viktoria Berlin U19
19AbwehrGunteTobias11.04.97D01.07.16Viktoria Berlin U19
20MittelfeldSucsuzFirat27.06.1996TUR01.07.20Somaspur
21SturmErtuerklerEmre26.05.01D01.07.19Viktoria Berlin U19
22MittelfeldBeckerYannis12.01.91D01.07.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
23SturmSeiffertMoritz04.11.2000D01.07.20SSV Jeddeloh
27MittelfeldYamadaShinji24.02.94JAP07.08.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
30MittelfeldMenzChristoph22.12.88D01.07.19Eintracht Braunschweig
32TorwartWilliamsMelvin20.10.01D01.07.19Viktoria Berlin U19
34SturmHoviKimmo31.05.1994FIN01.07.20FSV Union Fürstenwalde
SDSportdirektorTeichmannRocco04.04.86D01.01.16Berliner AK 07
TRTrainerMuzzicatoBenedetto27.09.78D/I01.07.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
CoCo-TrainerPietrzykDavid17.12.1989GER/ POL01.07.18FC Hertha 03 Zehlendorf
ATAthletiktrainerSteinwegRoman26.06.92D01.11.18Hertha BSC
TTTW-TrainerSejnaMarco20.03.72D01.07.18FSV Union Fürstenwalde
PHPhysioCorderoJavier03.04.89E01.01.19Real Federación Espanola de Judo
BTBetreuerKönigGerd22.11.49Dewig
BTBetreuerinKönigMonika19.01.52Dewig

So geht es weiter