Himmelblauer Weg: Drei Talente rücken aus U19 in den Regionalliga-Kader auf

  • 15. Mai 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 1112 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 setzt den himmelblauen Weg der Nachwuchs-Förderung auch in diesem Sommer konsequent fort und nimmt zunächst drei Talente aus der U19 fest in den Regionalliga-Kader auf: Torwart Melvin Williams sowie Emre Ertürkler und Till Muschkowski werden befördert.

„Die Jugendarbeit spielt in unserem Vereine eine wesentliche Rolle. Wir bilden die Spieler selbst aus und sind stolz darauf, dass viele Jungs die nötige Qualität haben, um den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen“, betont Sportdirektor Rocco Teichmann. „Es ist Teil unserer Philosophie, dass die Tür offen steht. Und das macht Viktoria auch für junge, ambitionierte Spieler zu einem sehr attraktiven Verein.“

Mit Tobias Gunte, Pascal Maiwald, Kwabe Schulz und Fatih Baca stehen vier Kicker im aktuellen Regionalliga-Aufgebot, die schon in der Jugend für die Himmelblauen kickten. Mc Moordy King Hüther war erst im Winter nach Österreich zum Zweitliga-Spitzenklub Austria Klagenfurt gewechselt, Batikan Yilmaz und Benyas Junge-Abiol zum Viertliga-Konkurrenten Germania Halberstadt.

Melvin Williams, Emre Ertürkler und Till Muschkowski hatten vor der Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie bereits regelmäßig unter der Regie von Benedetto Muzzicato am Training teilgenommen, kamen in Testspielen auch zu Einsätzen. Ab Sommer gehören sie dem Aufgebot der ersten Mannschaft an.

Weitere Spieler aus der U19 stehen unter Beobachtung und dürfen schon bei der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ihr Können unter Beweis stellen. Linus Fürstenow, der schon seit den Grashüpfern bei Viktoria spielt, Max Steinbauer, Samir Werbelow und Joris Möller wurden von Chefcoach Muzzicato ins Gruppentraining eingeladen.

„Wir haben unsere Junioren-Teams immer ganz genau im Blick, tauschen uns mit den Trainern intensiv aus. Ziel ist es, die Durchlässigkeit nach oben zu gewährleisten“, erklärt Sportdirektor Teichmann, der klarstellt: „Das ist der himmelblaue Weg – und den werden wir weitergehen.“

Share: