FC Viktoria 1889 im Pokal-Fieber: Drei Teams kämpfen im Finale um die Krönung

  • 21. August 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 374 mal angesehen

Bühne frei für das große Pokal-Wochenende! Der FC Viktoria 1889 träumt vom Hattrick, steht mit den Männern, den Frauen und der U19 im Endspiel der Berliner Pokal-Wettbewerbe. Was für ein grandioser Erfolg der Himmelblauen. Fehlt nur noch die Krönung.

Im öffentlichen Fokus steht am Samstag besonders das Team von Benedetto Muzzicato: Die Himmelblauen treten im Finale des AOK-Pokals gegen den Regionalliga-Konkurrenten VSG Altglienicke an (16.45 Uhr) – und kämpfen um den Einzug in den DFB-Pokal. Die Partie im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark wird zwar ohne Zuschauer ausgetragen, aber im Rahmen des „Finaltag der Amateure“ in einer Live-Konferenz in der ARD übertragen.

Nach der ungeschlagenen Vorbereitung und den beiden gewonnenen ersten Pflichtspielen im Pokal-Halbfinale beim Berliner SC (3:0) und zum Regionalliga-Start beim Chemnitzer FC (2:1) blickt Muzzicato selbstbewusst auf das bevorstehende Endspiel. „Nach den vergangenen Wochen können wir den Start nun schon mit einem Titel vergolden und uns noch mehr Selbstvertrauen holen“, sagt der Coach.

Besonders optimistisch stimmt ihn die vergangene Trainingswoche mit seinem Team. „Die Jungs haben sehr gut gearbeitet und sind extrem fokussiert“, erzählt er. „Keiner ruht sich darauf aus, was gestern oder letzte Woche passiert ist. Jeder von ihnen wird im Finale 100 Prozent geben.“

Mit Altglienicke, Vize-Meister der abgebrochenen Vorsaison, treffen die Lichterfelder allerdings auf eine „extrem starke Mannschaft“, weiß Muzzicato: „Sie haben eine sehr erfolgreiche Saison gespielt und sich noch einmal gut verstärkt. Dazu haben sie mit Karsten Heine einen wirklich erfahrenen Trainer. Beide Mannschaften stehen hochverdient im Finale.“

Der Gegner in der ersten Runde des DFB-Pokals steht bereits fest: Auf den Sieger wartet am Wochenende des 11. bis 14. September ein Duell mit dem Bundesligisten 1. FC Köln. „Unser Fokus liegt aber erst einmal auf dem Finale und der Titelverteidigung“, stellt der Coach klar. „Wir werden alles geben und ich bin mir sicher, dass wir ein sehr gutes Spiel abliefern werden.“

Und die Herren sind an diesem Wochenende nicht das einzige Team des FC Viktoria 1889, das um den Pokalsieg spielt: Bereits um 13 Uhr bestreiten die Frauen am Samstag das Berliner Finale gegen GW Neukölln, am Sonntag (15 Uhr) trifft die U19 im Endspiel im Poststadion auf den 1. FC Union. Beide himmelblauen Mannschaften sind bereits für den DFB-Pokal qualifiziert.

Die Vorzeichen sind jedoch ein wenig unterschiedlich: Die Frauen von Chefcoach Roman Rießler sind gegen den Kontrahenten aus der Berlin-Liga der klare Favorit. Doch unterschätzen sollte man den Gegner nicht, der sich zuvor im Elfmeterschießen nach großem Kampf gegen Regionalligist SFC Stern 1900 durchgesetzt hatte. Die A-Junioren sind im Duell mit dem 1. FC Union eher in der Außenseiter-Rolle – doch diese gefällt den Jungs von Trainer Semih Keskin, wie der Viertelfinal-Erfolg bei Hertha BSC (2:1) zeigte.

„Dass wir in den drei großen Berliner Pokal-Wettbewerben im Finale stehen, ist einfach überragend. Dafür können wir sehr stolz sein und unser Dank gilt allen, die an diesem Erfolg beteiligt waren“, sagt Viktoria-Sportdirektor Rocco Teichmann, der voller Spannung auf die Partien hinausblickt: „Natürlich wünschen wir uns jetzt, dass wir mit drei Trophäen nach Lichterfelde zurückkehren.“

Share: