Viktoria Berlin und Berliner Amateure trennen sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 3:1

  • 13. November 2023
  • FC Viktoria 1889 Berlin e.V.
  • 388 mal angesehen

Im Spitzenspiel des 11. Spieltags der Bezirksliga trennten sich Viktoria Berlins 2. Männer und die Berliner Amateuren 3:1. In der Züllichauer Str. in Kreuzberg erwartete uns der Tabellenzweite, der bisher nur zweimal unentschieden spielte und die restlichen Begegnungen souverän gewann! Ein echtes, wegweisendes Spitzenspiel für beide Teams.

Leider konnte man uns unsere gewöhnte Spielvorbereitung nicht gewähren, da es keine Fläche zur Erwärmung gab. Zudem hatten wir einige personelle Engpässe zu kompensieren.

Erste Halbzeit torlos

Wie wichtig dieses Spiel auch für die Amateure war, zeigte sich sofort ab der ersten Minute bis zum Spielende! Ama legte los wie die Feuerwehr. Ein sehr gut organisiertes Amateure Team zeigte sofort eine spielerische Überlegenheit. Unser Team konnte anfänglich nur eine sehr gute Laufleistung und Kampfeswillen entgegensetzen. Die Überlegenheit der Amateure mündete natürlich in viele gefährliche Situationen, die folgerichtig in Torchancen endeten. Mit Glück und Geschick und einem an diesem Tag überragenden Torhüter P. Kühn, konnte ein Rückstand verhindert werden. Selbst konnten wir ab und zu Nadelstiche setzen. Bis tief in den gegnerischen Strafraum konnte man sich einige Male kombinieren, jedoch der letzte endscheidende Pass wollte nicht funktionieren. So konnten wir mit viel Glück mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen.

Reichlich Aufregung in der 2. Halbzeit

Unverändert kam unser Team aus der Kabine mit der Marschroute weiter so konzentriert zur Sache zu gehen und cleverer unsere Angriffe auszuspielen. Weiterhin den Siegeswillen hochhalten und unsere Spielweise mit Erfolg krönen! Und siehe da – gleich in der 46. Min hat Vito die Großchance zur Führung. Das schien eine Art Weckruf zu sein. Ein langer öffnender Diagonalpass von P. Büch auf Simon im linken Angriff, der legte quer auf Nils, der „tanzte“ zwei generische Spieler aus und versenkte mit seiner „linken Klebe“ das Spielgerät in den linken Winkel im Amateure Tor -> 0:1. Was für eine Erleichterung für das gesamte Team und unseren großen Anhang!

Die Kreuzberger waren eigentlich nicht geschockt. Sie legten dann noch eine Schippe drauf und kreierten eine Angriffswelle nach der anderen. Einen Treffer konnten sie in der 51. Min erzielen, wurde aber aufgrund eine Abseitsstellung einkassiert. Das Spiel wurde auf dem Spielfeld und auf den Zuschauerrängen immer emotionaler. Die Angriffe von Ama wurden immer wütender und wir konnten zu diesem Zeitpunkt nur viel Kampf und unseren Torhüter entgegensetzen. Nach und nach konnte sich unser Team immer öfter aus der Umklammerung befreien. Mit cleveren Spielzügen und sehr guten eins zu eins Situationen die Amateure in Bedrängnis bringen. Und dann hat sich das Team für seinen enormen Aufwand belohnt. Innerhalb von 2 Minuten konnten wir auf 0:3 Stellen. 66. Min P. v. Hagemann mit einer Kopfballbogenlampe nach einer Ecke und Lino in 67. Min nach einem Stecker im Strafraum.

Die verflixte 71. Minute

Das gab natürlich enorme Sicherheit, die Amateure jedoch gaben nicht auf. Sie rannten weiterhin unser Tor an und konnten sich dann auch, zwar mit Hilfe vom Schiedsrichter belohnen. Nach einem Eckball soll ein Viki-Spieler nach einem Kopfball mit der Hand am Ball gewesen sein. Bei diesem Gewühl im 5m-Raum schwer zu erkennen. Der fällige Handelfmeter wurde in der 71. Min souverän verwandelt. Tja, diese verflixte 71. Min. – Unser Torhüter wollte wohl verhindern, dass die Amateure den Ball schnell wieder zum Anstoß bringen und blockte einen Ama-Spieler ab. Der Schiedsrichter wertete dies als Tätlichkeit und verwies Patti K. folgerichtig des Spielfeldes. Das war natürlich ein „Bärendienst“ für das Team. 25 Minuten in Unterzahl waren zu überstehen. Die Amateure fanden aber keine Mittel mehr und unser Team agierte auch sehr clever, sodass der Auswärtssieg eingetütet werden konnte.

Fazit:

Sicherlich muss man eingestehen, dass es kein verdienter Sieg war. In der ersten Halbzeit hätten uns die Amateure ordentlich Abschießen müssen. Aber unser junges Team hat gezeigt, das es auch bei sehr guten Gegnern bestehen kann. Nach dem 11. Spieltag belegen wir Platz 2, was für einen Aufsteiger aller Ehren wert ist!

So geht es weiter:

Unser nächstes Punktspiel findet am Freitag, den 24.11.2023 – 19.00 bei TeBe II (Platz 5) statt.
Freitag, den 24.11.2023 – 19.00 – Kühler Weg 12 – 14055 Berlin
Wir würden uns wieder sehr über zahlreiche Unterstützung freuen!

Share: