Der FC Viktoria 1889 Berlin trauert um Peter Rießler

  • 16. Januar 2024
  • FC Viktoria 1889 Berlin e.V.
  • 59 mal angesehen

Die Viktoria Familie trauert um sein Ehrenmitglied Peter Rießler. Er verstarb nach langer Krankheit am 22. Dezember 2023.

Peter Rießler trat im Juni 1973 in den Verein FV Brandenburg-Lichterfelde 1892 e. V. ein, einen Vorgängerverein des heutigen FC Viktoria 1889 Berlin. Dort spielte er zunächst in der 1. Männer-Mannschaft, die im Jahr 1974 in die Amateurliga und im Jahr 1978 in die Amateuroberliga aufstieg. Später gehörte er verschiedenen Senioren und Ü-Mannschaften an. Die Fußballschuhe hängte er erst an den Nagel, als der Körper ihm nachdrücklich signalisierte, dass es Zeit ist, mit dem aktiven Fußballspielen aufzuhören.

Der Fußball ließ Peter Rießler aber nicht los. Als es im Jahr 2003 in der Mädchen- und Frauenabteilung einen personellen Umbruch gab, war er zur Stelle und übernahm die Position des „Teamchefs“ der 1. Frauen-Mannschaft. In der Funktion kümmerte er sich um alle Dinge rund um diese Mannschaft, wesentlich unterstützt von den Trainern Harald Käpernick und anschließend seinem Sohn Roman Rießler. Wir alle haben noch in guter Erinnerung, mit welchem Nachdruck er sich für die Belange seiner Mannschaft einsetzte. Die Erfolge blieben nicht aus. Schon im Jahr 2006 stieg die 1. Frauen-Mannschaft in die Regionalliga Nordost auf, wo sie zu einem festen Bestandteil der Liga wurde. Im Jahr 2013 gelang dann sogar der Aufstieg in die 2. Frauen-Bundeliga, die man aber leider nach einer Saison wieder verlassen musste. Es folgten weitere sehr erfolgreiche Jahre in der Regionalliga Nordost.

Mit diesen Erfolgen war Peter Rießler als „Teamchef“ der 1. Frauen in wesentlichem Umfang mit dafür verantwortlich, dass die sechs Gründerinnen der FC Viktoria 1889 Berlin Frauen GmbH im Jahr 2022 auf unseren Verein aufmerksam wurden und es zu der heutigen sehr erfolgreichen Zusammenarbeit gekommen ist.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Peter sich in letzter Zeit immer mehr aus seiner Funktion als „Teamchef“ der 1. Frauen-Mannschaft zurückziehen. Sein großer Wunsch, die „seine“ Mannschaft persönlich nach Hamburg zu dem Relegationsspiel gegen den HSV um den Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga zu begleiten, ging leider nicht mehr in Erfüllung. Die angeschlagene Gesundheit ließ diese Reise nicht mehr zu.

Kurz vor Weihnachten ist Peter Rießler für immer von uns gegangen.

Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

In Vertretung für alle Vereinsmitgliederinnen und -mitglieder
Präsidium, Aufsichtsrat, Ältestenrat, Mitarbeiter, Frauen-GmbH, Männer-GmbH

Share: