Kinzig wechselt zur U23 von Mainz 05

© Niklas Heinze
  • 26. Januar 2024
  • Viktoria Berlin
  • 235 mal angesehen

Der himmelblaue Weg führt für Maximilian Kinzig zu einem Bundesligisten. Der 20-jährige Torwart des FC Viktoria 1889 Berlin wechselt nach einer herausragenden Hinrunde zur U23 des FSV Mainz 05. Beide Vereine einigten sich auf einen Wintertransfer und vereinbarten Stillschweigen über die Transfermodalitäten. 

„Wir sind unheimlich stolz darauf, dass wir einem weiteren Spieler den Weg in den Profifußball geebnet haben. Es zeigt, dass unsere Arbeit auch auf höchstem Niveau wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Natürlich stellt das sportlich einen Verlust dar, aber wir freuen uns für den Jungen, dass er diese Chance erhält, und werden die Lücke schließen“, sagt Sportdirektor Bernd Nehrig.

Kinzig war 2020 vom Berliner SC nach Lichterfelde gewechselt und spielte für Viktoria zunächst in der Junioren-Bundesliga, ehe er den Sprung in die erste Mannschaft vollzog. In der laufenden Serie der Regionalliga Nordost hielt der 1,90 Meter-Mann seinen Kasten in acht von 16 Spielen sauber, ließ nur 14 Gegentreffer zu.

„Ich bin sehr dankbar für die zurückliegenden vier Jahre bei Viktoria, in denen ich von allen Seiten das Vertrauen entgegengebracht bekommen habe und mich weiterentwickeln konnte. Es ist nicht selbstverständlich, dass so konsequent auf junge Spieler gesetzt wird. Ich drücke weiter die Daumen und werde in Mainz zeigen, was ich in Berlin gelernt habe“, sagt Kinzig.

Nach Jakob Lewald (Dynamo Dresden), Mladen Cvjetinovic, Moritz Seiffert (beide FC Ingolstadt), Shalva Ogbaidze (FC Den Bosch, Niederlande) und Iba May (Austria Klagenfurt, Österreich, der nach einer längeren Verletzungspause in der Rückrunde auf Leihbasis wieder für die Himmelblauen auflaufen wird, ist Kinzig bereits der sechste Spieler, der vom FC Viktoria 1889 Berlin seit Sommer den Sprung in den Profifußball geschafft hat.

Foto © Niklas Heinze

Share: