2. Männer mit Punkteteilung beim Spitzenreiter FSV Hansa 07

  • 23. April 2024
  • FC Viktoria 1889 Berlin e.V.
  • 44 mal angesehen

Zum heutigen Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Hansa 07, erwarteten die Zuschauer einen Fußball Leckerbissen! Der stärkste Angriff (108 Tore) gegen die beste Abwehr (15 Gegentore!). Schon die konzentrierte Erwärmung beider Teams, lies schon erahnen, dass beide Teams heute den Sieg wollten. Zu diesem besonderen Spiel wurde vom Verband ein Gespann gesendet, welches diesem Spitzenspiel vollauf gerecht wurden! Nach einer langen Durststrecke konnten wir mal wieder unser Heimspiel im Stadion Lichterfelde austragen. Hier konnten wir bisher alle Punktspiele gewinnen.

Die erste Halbzeit

Gleich von Minute eins ging es ab wie die Feuerwehr. Gleich ohne Abtasten. Wir wussten schon aus dem Hinspiel, das Hansa ein gut eingespieltes Team ist, mit einigen guten Kickern. Insbesondere versuchten sie über ihre gefährlichste Waffe „Standards“ zum Torerfolg zu gelangen. Trotz dieses Wissens, kann man das natürlich nicht verhindern. Die höchste Zweikampf Intensität fand über die gesamte Spielzeit im Mittelfeld statt. Beide Reihen forderten sich eine enorme Laufbereitschaft ab. Bei diesen unzähligen Zweikämpfen wurden natürlich viele Freistöße gepfiffen. In der 15. + 23. Min. waren diese Hansa-Standards sehr gefährlich, jedoch konnte unsere Defensive ein Torerfolg verhindern. In der ersten Halbzeit neutralisierte man sich faktisch und somit ging man mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit

Top motiviert, legte unsere Team zu Beginn der zweiten Halbzeit nochmal einen Zahn zu. Die Belohnung folgte auf dem Fuß. In der 46. Minute verwerte Vini einen Lattentreffer zum umjubelten 1:0. Für Hansa stand ihre blütenreine Weste auf dem Spiel. Auch das Kreuzberger Team legte ebenfalls eine Schippe drauf. In der 62. Minute musste der Viktoria Torhüter eine Großchance von Hansa in überragender Manier parieren. Das Spiel wurde nun immer intensiv, was auf beiden Seiten eine Flut von Verwarnungen nach sich zog. Unsere Defensivreihe fightete bis zum Umfallen, konnte aber leider den Ausgleichstreffer in der 90. Minute nicht verhindert.

Fazit

Ein letztendlich gerechtes Unentschieden. Die letzten beiden Unentschieden haben die Punktedifferenz zu unserem ärgsten Konkurrenten Berliner Amateure auf drei schrumpfen lassen. Nach wie vor haben wir den direkten Aufstieg in die Landesliga noch in der eigenen Hand und spielen in 14 Tagen unser „Endspiel“ im Heimspiel gegen die Amateure. Leider wieder nicht im Stadion, weil dort die 1. Herren spielt.

Das nächste Spiel

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

Die Tabelle

Share: