Erstes Saison-Heimspiel für die Himmelblauen – Tickets gibt’s jetzt online

  • 24. August 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 567 mal angesehen

Am Dienstagabend steht für den FC Viktoria 1889 das erste Heimspiel der neuen Saison an. Am zweiten Spieltag der Regionalliga geht es für das Team von Trainer Benedetto Muzzicato um 19 Uhr gegen Optik Rathenow. Für die Fans gibt es dabei einige Besonderheiten zu beachten.

Im Rahmen des Hygienekonzepts in der Corona-Krise werden im Stadion Lichterfelde 350 Zuschauer zugelassen sein. Um nicht warten zu müssen, können Sie Ihr Ticket hier online bestellen. Damit umgehen Sie nicht nur die langen Warteschlangen, sondern erhalten die Eintrittskarte außerdem zwei Euro günstiger als an der Tageskasse. Vor Ort ist nicht garantiert, dass es noch Tickets geben wird.

Wer sich dennoch dazu entscheiden sollte, die Karten an der Tageskasse zu kaufen, sollte bereits vorab diesen Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Das Ausfüllen des Bogens entfällt bei der Bestellung im Online-Ticket-Shop. Freikarten oder Trainerausweise gelten an der Tageskasse diesmal nicht. Dazu wird es keine Pressekonferenz im Anschluss an die Partie geben.

Auf dem Platz soll der verpasste Pokalsieg gegen die VSG Altglienicke (0:6) nicht länger in den Köpfen der Himmelblauen stecken. „Natürlich ist die Finalniederlage etwas, das uns beschäftigt“, erklärt Cheftrainer Muzzicato, stellt jedoch klar: „Das darf einen Tag lang wehtun, aber jetzt gilt für uns der volle Fokus auf die Ligaspiele.“

Der Coach glaubt daran, dass seine Mannschaft die richtige Reaktion zeigen wird. „Ich bin mir sicher, dass die Jungs das Spiel sehr ernst nehmen und wissen, dass wir mit einem positiven Ergebnis sehr gut dastehen“, sagt er. Immerhin hätten die Lichterfelder bei einem erneuten Sieg nach dem 2:1-Auftakterfolg in Chemnitz sechs Punkte aus den ersten beiden Ligaspielen gesammelt.

Mit Rathenow trifft der FC Viktoria 1889 auf den Tabellen-Dreizehnten der Vorsaison, der am ersten Spieltag mit 0:2 gegen den ZFC Meuselwitz verlor. „Das ist eine Mannschaft, die sehr unangenehm sein kann“, weiß Muzzicato und mahnt: „Wir müssen am Dienstag besonders effektiv sein.“

Positiv stimmen den Trainer der Lichterfelder die Einheiten der vergangenen Tage: „Das sah sehr gut aus im Training. Wir hatten eine gute Intensität, die Jungs sind ehrgeizig. Wir wollen gegen Rathenow ein Zeichen setzen.“

Share: