Abschied nach 7 Jahren: Roman Rießler verlässt Viktoria Berlin

  • 26. Mai 2021
  • Vera Krings
  • 614 mal angesehen

Der langjährige Coach der Viki-Girls verlässt die Himmelblauen aus privaten Gründen zum 31. Mai 2021. Für die beiden Aufstiegsspiele zur 2. Frauen-Bundesliga, die für den 20. und 27. Juni terminiert sind, übernimmt interimsmäßig David Pietrzyk.

„Ich blicke auf sieben wunderbare Jahre bei den Viki-Girls zurück. Es war mir eine Ehre, genau dieses Team zu führen. Mit viel Leidenschaft und Engagement der Spielerinnen und des Trainer- und Betreuerstabes haben wir nicht nur vorwiegend positive Ergebnisse eingefahren, sondern auch mit offensivem Fußball begeistern können. Der von den Viki-Girls für ihren Sport, ihren Verein und insbesondere für ihre Mannschaft betriebene Aufwand stand in der Vergangenheit zu selten im Fokus. Mit der Qualifikation, die Aufstiegsspiele wahrnehmen zu können, stehen sie zurecht im verdienten Blickpunkt. Der Sprung in Liga 2 wäre das perfekte vorläufige Finish des vor sieben Jahren begonnenen Viki-Girls-Projekts. Die Qualität, die Reife, der Zusammenhalt und die mentale Stärke werden die Viki-Girls erfolgreich durch diese zwei Aufstiegsspiele tragen“, sagt Roman Rießler über seine Zeit bei Viktoria Berlin und die Zukunft der Viki-Girls.

Rocco Teichmann, Sportdirektor von Viktoria Berlin, betont: „Ich habe wahnsinnigen Respekt vor der Arbeit, die Roman in den vergangenen Jahren für unseren Frauenbereich geleistet hat und blicke in großer Dankbarkeit auf die gemeinsame Zeit zurück. Mit seiner Kompetenz hat er den weiblichen Bereich nachhaltig geprägt. Romans Ausscheiden ist ein großer Verlust für unseren Verein, nicht nur sportlich, sondern auch menschlich. Für seine Zukunft wünschen wir Roman nur das Beste. Die freigewordene Stelle wollen wir möglichst zeitnah nachbesetzen.“

Roman Rießler begann seine Trainer-Tätigkeit bei Viktoria Berlin im Jahr 2014 und darf auf viele erfolgreiche Jahre als Chef-Coach der himmelblauen Frauen zurückblicken. Rießler war maßgeblich daran beteiligt, die 1. Frauenmannschaft von Viktoria Berlin in der Regionalliga Nordost zu etablieren. Die Viki-Girls spielten in jeder Saison um den Titel mit. In der Spielzeit 2018/2019 verpassten sie die Aufstiegsspiele zur 2. Liga nur knapp. Viermal führte Rießler die Mannschaft ins Endspiel des Berliner Landespokals, zweimal gewannen sie den Pokal.

Für Rießler übernimmt David Pietrzyk, Co-Trainer der 1. Herren, die Mannschaft der Viki-Girls als Interimstrainer bis Ende Juni. Rocco Teichmann begründet die Idee dahinter: „Der Frauenfußball nimmt bei Viktoria Berlin eine große Rolle ein. Für uns ist es wichtig, dass sich der zukünftige Trainer oder die zukünftige Trainerin mit unserem Verein und unserem Fußball identifiziert. David wird übergangsmäßig einspringen und die Frauen in den nächsten Wochen unterstützen. Für die neue Spielzeit suchen wir – unabhängig von der Ligazugehörigkeit – einen neuen Trainer oder eine neue Trainerin, der oder die Lust hat, Teil unserer Idee und Identität zu werden.“

Share: