Viktoria Berlin unterliegt der VSG Altglienicke mit 2:1

  • 10. Juli 2021
  • Vera Krings
  • 658 mal angesehen

Die Himmelblauen haben das sechste Freundschaftsspiel der Saisonvorbereitung auf die 3. Liga verloren. Mit 2:1 (2:1) musste sich die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato gegen den Vorjahres-Ligakonkurrenten VSG Altglienicke geschlagen geben.

Nach Abtasten in den ersten Minuten hatte Kimmo Hovi die erste Chance auf Seiten der Himmelblauen, sein Schuss wurde jedoch vom Gegner im letzten Moment geblockt (13.). Nur eine Minute später nutzte die VSG Altglienicke ihre erste Möglichkeit zur Führung. Nach einer Ecke von Viktoria Berlin konterte der Gastgeber über Cisotti, der allen davonlief und am Ende ins Tor einschob. In der 28. Minute erhöhte Manuel Hoffmann per Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0 für die VSG. Kurz vor der Halbzeit traf Björn Jopek sehenswert per Freistoß für die Himmelblauen zum 2:1-Halbzeitstand. Zur Halbzeit wechselte Viktoria-Coach Benedetto Muzzicato Firat Sucsuz für Deji Beyreuther. In einer überwiegend ereignislosen zweiten Halbzeit hatten Björn Jopek per Distanzschuss und Jakob Lewald per Kopfball die Chance zum Ausgleich, ihre Versuche gingen jedoch am Tor vorbei.

Torwart Julian Krahl, der erst seit zehn Tagen mit der Mannschaft trainiert und das zweite Mal die vollen 90 Minuten durchgespielt hatte, sagt: „Ich denke, es braucht noch ein wenig Zeit, bis sich alles eingespielt hat. Ich komme mit den Jungs sehr gut klar und wurde sehr gut aufgenommen. Es macht Spaß, mit ihnen auf dem Platz zu stehen. Heute haben ein paar Dinge gefehlt, wir waren nicht zielstrebig genug, haben Situationen zugelassen, die wir normalerweise nicht zulassen dürfen. Wir waren ein wenig unachtsam und haben deshalb heute nicht so optimal ausgesehen, wie in den letzten Tests. Wenn die Taktung der Spiele aber so hoch ist, dann können auch Partien dabei sein, in denen man nicht so wie gewünscht performt.“

„Die VSG Altglienicke hat sich heute sehr gut präsentiert, hat zwei Tore gemacht und zahlreiche Torchancen kreiert, aber auch wir hatten heute wieder gute Ansätze, trotz harter Vorbereitung. Die Abläufe funktionieren immer besser, wir erspielen uns Torchancen, aber unsere Hauptaufgabe bis zum Saisonstart ist es, uns auch zu belohnen. Es muss uns gelingen, Tore zu schießen, indem wir selbstbewusster werden, während der Torchance weniger nachdenken und schnellere Entscheidungen treffen“, ergänzt Lukas Pinckert, der Anfang Juni als Neuzugang zur Mannschaft dazustieß.

Athletik-Trainer Roman Steinweg ist zufrieden mit der Mannschaft: „Wir sind auf einem guten Weg, haben in den letzten Wochen sehr hart gearbeitet. Es ist normal, dass die Jungs bei der Zahl an Testspielen etwas müder sind. In den nächsten Wochen heißt es, noch etwas mehr Spritzigkeit hereinzubringen. Ich denke, wir sind dann gut vorbereitet für den Start in der 3. Liga und werden nach Saisonbeginn natürlich nicht nachlassen mit der Arbeit.“

Am Mittwoch, den 14. Juli, steht für die Himmelblauen ihr erstes Heimspiel im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark an. Gegner ist der Bundesligist und Europa Conference League Teilnehmer 1. FC Union Berlin. Anpfiff der Partie ist um 17:30 Uhr. Tickets gibt es vorerst nur online im Ticket-Shop von Viktoria Berlin.

Krahl  – Yamada (64. Pinckert) – Beyreuther (46. Sucsuz) – Lewald (64. Kapp) – Cvjetinovic – Nehrig (81. Menz) – Theisen (71. Muschkowski) – Jopek (64. Günay) – Küc (71. Seiffert) – Ogbaidze (64. Heimur) – Hovi (71. Gumaneh)

Share: