Viktoria gewinnt im Testspiel gegen Hertha BSC II

  • 15. September 2021
  • Vera Krings
  • 331 mal angesehen

Im Testspiel gegen die Zweitvertretung von Hertha BSC rotierte Cheftrainer Benedetto Muzzicato seine Mannschaft auf einigen Positionen. Das Spiel diente in erster Linie den Spielern, die nach Aufbautraining oder Verletzungspausen Spielpraxis sammeln sollten.

Die Anfangsphase der Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Die Himmelblauen kamen in den ersten Minuten durch Shalva Ogbaidze (2.) und Yazid Heimur (8.) zu ersten Chancen. In der 26. Minute kam die Hertha gefährlich vor das Tor von Viktoria Berlin: Zuerst schoss Abu-Alfa gegen den Pfosten, den Nachschuss konnte Gabelmann nicht entscheidend genug platzieren. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause wurde Kimmo Hovis Schuss auf der Linie vom Torhüter der Hertha geklärt (35.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Freistoß für Viktoria Berlin knapp hinter dem Strafraum. Alexander Hahn nahm sich diesem an und schoss mit links über die Mauer zum 1:0-Führungstreffer (56.). Im Anschluss wechselte Cheftrainer Benedetto Muzzicato seine Mannschaft auf fünf Positionen. Tobias Gunte, Shalva Ogbaidze, Moritz Seiffert, Kimmo Hovi und Shinji Yamada wurden von Diren Günay, Matteo Gumaneh, Till Muschkowski, Soufian Benyamina und Mladen Cvjetinovic ersetzt (60.). Innerhalb von wenigen Minuten schoss die zweite Mannschaft von Hertha BSC zweimal gegen die Latte (69., 71.). Den Schlusspunkt setzte Diren Günay mit seinem Distanzschuss, der jedoch knapp am Tor vorbeiging (83.).

„Ich denke, es war ein guter Test, wenn wir berücksichtigen, dass wir heute ein paar Dinge ausprobiert haben, beispielsweise die Viererkette. Zudem sind auch viele Jungs nach ihren Verletzungen auf den Platz zurückgekehrt und in der Konstellation haben wir auch noch nicht zusammengespielt. Das war ein wilder Mix auf dem Platz. Dementsprechend haben die Absprachen nicht so gut funktioniert. Wir haben zu viel zugelassen und sind in zu viele Konter gelaufen. In der einen oder anderen Situation können wir uns noch verbessern, gerade vor dem Tor können wir unsere Torchancen konsequenter ausspielen“, sagte Mittelfeldspieler Moritz Seiffert nach dem gewonnenen Testspiel gegen Hertha BSC II.

Am Sonntag, den 19. September um 13:00 Uhr tritt die Mannschaft von Chefcoach Benedetto Muzzicato bei der Zweitvertretung des SC Freiburg an, ehe es eine Woche später mit einem Heimspiel für die Himmelblauen weitergeht. Gespielt wird gegen den Mitaufsteiger TSV Havelse am Montag, den 27. September um 19:00 Uhr. Tickets gibt es im Ticket-Shop der Himmelblauen.

Krahl – Yamada (60. Muschkowksi) – Gunte (60. Cvjetinovic) – Hahn – Heimur – Sucsuz – Kayo – Seiffert (60. Gumaneh) – Ogbaidze (60. Günay) – Verkamp – Hovi (60. Benyamina)

Share: