Chefcoach Benedetto Muzzicato beginnt Pro Lizenz-Lehrgang des DFB

  • 18. Februar 2022
  • Vera Krings
  • 536 mal angesehen

Neuer Name, neue Heimat: Am 28. Februar fällt der Startschuss für den neuen Pro Lizenz-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Mit dabei ist auch Viktoria Berlins Cheftrainer Benedetto Muzzicato, der die Himmelblauen vergangenes Jahr in ihre erste Drittliga-Saison führte.

„Ich freue mich sehr auf die kommenden, sicherlich sehr interessanten 13 Monate und hoffe, dass wir eine gute und dynamische Gruppe bilden. Der DFB steht weltweit dafür, mit die beste Ausbildung gewährleisten zu können, daher ist es ein Privileg am Pro Lizenz-Lehrgang teilnehmen zu dürfen, was auch an der hohen Nachfrage zu erkennen ist. Man darf von Perspektiven und dem Input verschiedener Personen profitieren, die schon lange Zeit erfolgreich in diesem Geschäft sind, wie Daniel Niedzkowski, dem Chefausbilder, der neben Stefan Kunz mit der deutschen U21 sehr erfolgreich gearbeitet hat. Darüber hinaus legt der DFB mittlerweile viel Wert auf die individuelle Entwicklung und die Differenzierung der unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Trainerinnen und Trainer. Das schafft einen großen Mehrwert und natürlich auch viel Vorfreude“, erklärt Benedetto Muzzicato.

Umzug des Lehrgangs auf den DFB-Campus in Frankfurt

Nach zehn erfolgreichen Jahren in der Sportschule Hennef erhält der Trainer:innen-Lehrgang in diesem Jahr mit dem Umzug auf den DFB-Campus eine neue zentrale Anlaufstelle.
Ein besonderes Augenmerk liegt während der gesamten Zeit auf der unmittelbaren Anwendung des Erlernten in den Vereinen. Dadurch setzt die DFB-Akademie erneut auf die Kombination von Modulen und Präsenzveranstaltungen, wodurch die Anwärter:innen sowohl von der Flexibilität des inzwischen bewährten Onlinecampus als auch von der modernen Infrastruktur vor Ort profitieren können. Die verkleinerte Gruppengröße von 25 auf 16 Teilnehmer:innen ermöglicht außerdem eine noch individuellere Betreuung der Trainer:innen. Nach 13 Monaten, in denen unterschiedliche Leistungsnachweise zu erbringen sind, erlangen sie schließlich die höchste Lizenzstufe im deutschen Trainerwesen.

Daniel Niedzkowski, Leiter der Pro Lizenz-Ausbildung, sagt: „Nach vielen wunderbaren Jahren in Hennef blicken wir nun voller Vorfreude auf die Zeit in unserer neuen Frankfurter Heimat. Die Anforderungen an unsere Trainer:innen im Spitzenfußball befinden sich im stetigen Wandel und werden zunehmend komplexer. Dementsprechend froh sind wir nun, mögliche Entwicklungen mit enger Anbindung an unsere DFB-Akademie noch gezielter integrieren zu können. Gemeinsam mit unseren 16 Teilnehmer:innen freuen wir uns auf schöne, spannende, aber natürlich auch intensive 13 Monate.“

Markus Nadler, Abteilungsleiter Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung, sagt: „Der Umzug des Pro Lizenz-Lehrgangs in den DFB-Campus wird unserer Ausbildung inhaltlich nochmal einen Schub geben. Hier wird der Austausch intensiviert, so dass wir neue Impulse mitnehmen und direkt in die Arbeit einfließen lassen. Mit dem Abschied von der Sportschule Hennef geht eine Ära zu Ende. In den vergangenen zehn Jahren hatten wir dort stets super Bedingungen. Dafür sagen wir herzlichen Dank.“

Aus dem Fußball-Lehrer wird der „Pro Lizenz-Lehrgang“

Der Pro Lizenz-, ehemals Fußball-Lehrer-Lehrgang, startet fortan nicht nur unter einem neuen Namen, sondern wurde auch inhaltlich weiterentwickelt. Um den aktuellen Anforderungen im modernen Profifußball gerecht zu werden, umfasst die Ausbildung mit den Themen „Trainer:innen-Ich“, „Spiel und Spieler:innen“, „Organisation“ und „System Fußball“ vier Schwerpunkte, die über die Vermittlung von Fachkompetenz hinausgehen. So rücken die Trainer:innen und die Förderung ihrer individuellen Kompetenzen verstärkt in den Fokus.

Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie, sagt: „Unsere Trainer:innen sind der Schlüssel für den sportlichen Erfolg unserer Mannschaften und für die Entwicklung unserer Nationalspieler:innen von morgen. Für die DFB-Akademie hat es nach wie vor absolute Priorität, ihre Ausbildung bestmöglich zu gestalten und sie ganz individuell zu begleiten. Ich freue mich sehr, in diesem Jahr durch die Fertigstellung des DFB-Campus und die inhaltliche Neuausrichtung weitere entscheidende Weichen hierfür gestellt zu haben. Als neue Heimat für die gesamte Fußballfamilie eröffnet er gerade auch für die kommenden Pro Lizenz-Lehrgänge viele neue Möglichkeiten.“

Die 16 Teilnehmer:innen des 68. Pro Lizenz Lehrgangs:
Nils Döring (SV Wehen Wiesbaden)
Benjamin Duda (Berliner AK)
Marie-Louise Eta (DFB)
Marc Hensel (Erzgebirge Aue)
Kai Herdling (TSG Hoffenheim)
Fabian Hürzeler (FC St. Pauli)
Matthias Kaltenbach (TSG Hoffenheim)
Joseph Laumann (FC Barnsley)
Robert Lechleiter (Spvgg. Unterhaching)
Björn Mehnert (Wuppertaler SV)
Benedetto Muzzicato (Viktoria Berlin)
Oliver Reiss (Hertha BSC)
Danny Röhl (DFB)
Jonas Stephan (Chemnitzer FC )
Tobias Strobl (1. FC Schweinfurt)
Michael Urbansky (DFB)

Share: