Himmelblaue U17 verliert knapp gegen den Hamburger SV

  • 14. März 2022
  • Gastautor
  • 376 mal angesehen

Am Sonntag, den 13. März 2022 trat die U17 von Viktoria Berlin in der B-Junioren-Bundesliga auswärts beim Hamburger SV an. Mit 0:1 mussten sie sich knapp geschlagen geben.

Die Himmelblauen taten sich auf einem schwer bespielbaren Platz zunächst etwas schwer damit, ins Spiel zu kommen. Der HSV kam häufig vor den Strafraum von Viktoria Berlin, war aber nicht zwingend genug, um Tore zu erzielen. Bei den Kontern der Himmelblauen war meistens der letzte Pass zu ungenau. Das Team von Arthur Jujko war vor allem im Ballbesitz zu passiv, kam selten entscheidend in die Tiefe. In der 33. Minute gingen die Hamburger dann durch Alex da Graca Marques in Führung, was für Viktoria Berlin zunächst wie ein Weckruf wirkte: Deutlich aktiver versuchten die Himmelblauen das Spiel zu gestalten. Nach einem sehr guten Flugball von Max Reißner kam Anas Boukara durch, wurde im letzten Moment jedoch elfmeterwürdig gestoppt. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen.

Mit einer Änderung der Grundformation, um den HSV besser stören zu können, ging es für Viktoria Berlin in die zweite Hälfte der Partie. Die Hamburger konnten kaum noch Akzente setzen, waren selten in der Hälfte der Himmelblauen. Trotz mehr Ballbesitz fand aber auch Viktoria Berlin kaum spielerische Lösungen. Die wenigen erspielten Chancen im zweiten Durchgang konnte das Team von Arthur Jujko nicht effektiv nutzen: „Das Spiel hatte wenige Glanzpunkte und wenige Chancen. Der HSV sicherte sich den Sieg aufgrund einer ziemlich ordentlichen ersten Halbzeit. Beide Teams zeigten heute leider ein schwaches Spiel. Wir fokussieren uns nun auf unsere nächste Aufgabe gegen Eintracht Braunschweig in zwei Wochen und wollen die Zeit gut nutzen“, sagte der Trainer nach dem Spiel.

Am 26. März 2022 empfängt die U17 von Viktoria Berlin Eintracht Braunschweig. Um 14:00 Uhr ist Anstoß im Friedrich-Ebert-Stadion.

Share: