Viktoria holt Gruppensieg in der U19-Sonderspielrunde durch Remis in Kiel

  • 23. Mai 2023
  • Viktoria Berlin
  • 415 mal angesehen

Am Ende stand ein 2-2 gegen die Kieler Holstein-Störche. Mit diesem Remis hat unsere Viktoria in der Gesamtabrechnung eben ein Pünktchen mehr auf dem Konto als der Zweitplatzierte Preußen Münster.

Kiel startete besser auf heimischem Geläuf in die Partie und zeigte sich fast drückend überlegen, ließ aber die letzte Konsequenz, das letzte Zuspiel und den Abschluss vermissen. So kam es wie es musste – In der Nachspielzeit des ersten Durchganges zog Bilal Brusdeilins recht abgezockt ein Foul im Strafraum. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte in Panenka-Manier. Mit der schmeichelhaften 1-0 Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war Viktoria zunächst besser und erzielte das 2-0 durch Zekir Oglu, nach Vorarbeit des zur Pause eingewechselten Leart Halimi. Kurze Zeit später hat er die Möglichkeit auf 3-0 zu stellen, nach einer Flanke aus dem Halbfeld platzierte er den Kopfball nur an die Latte. In der Folge kam Kiel wieder besser rein und erzielte nach ziemlich genau einer Stunde das Anschlusstor. Kiel warf nun alles nach Vorne und konnte in der Nachspielzeit sogar noch den Ausgleich erzielen.

Fazit von Trainer Arthur Jujko: „Heute haben 30 gute Minuten gereicht. Alles in Allem haben wir uns super präsentiert, wenn man bedenkt, dass wir zum größtenteils eine U17 am Start hatten. Wir haben in der Sonderspielrunde wichtige Erfahrungen sammeln können. Es war ein wirklich gelungener Saisonabschluss für uns alle.“

Share: