Arthur Jujko erhält als 1. Berliner Trainer die A+ Lizenz

  • 30. Juni 2023
  • Viktoria Berlin
  • 674 mal angesehen

Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt! Nach einem sehr intensiven Jahr mit 540 Lerneinheiten hat Arthur Jujko den Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur A+ Lizenz erfolgreich abgeschlossen und die Urkunde am Donnerstag im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Millerntor-Stadion des FC St. Pauli überreicht bekommen. Der U17-Chefcoach des FC Viktoria 1889 Berlin besitzt damit die höchstmögliche Qualifikation in der Nachwuchsarbeit.

„Wir freuen uns mit Arthur Jujko und sind auch sehr stolz auf ihn. Der Verein hatte die Entscheidung getroffen, die Kosten für seine Teilnahme an diesem Lehrgang zu tragen, da wir das als eine Investition in die Zukunft betrachten. Wenn unsere Trainer herausragend ausgebildet sind, dann profitieren davon auch unsere Talente“, sagt Viktoria-Geschäftsführer Rocco Teichmann.

Der 35-Jährige Jujko stellte sich einer Doppelbelastung, führte sein Team in der Junioren-Bundesliga souverän zum Klassenerhalt und wird in der kommenden Saison mit Viktoria Berlin in der vierten Spielzeit hintereinander in der höchsten Klasse vertreten sein. Parallel zum Tagesgeschäft nahm er regelmäßig an Präsenz- und Onlinekursen teil.

„Es ist eine sensationelle Leistung, was Arthur Jujko in der abgelaufenen Serie mit seiner Mannschaft und darüber hinaus in seiner persönlichen Ausbildung geleistet hat. Wir können uns glücklich schätzen, ihn in unseren Reihen zu haben und sind davon überzeugt, dass er die Entwicklung unseren Klubs in seiner zusätzlichen Rolle positiv beeinflussen wird“, sagt Sportdirektor Bernd Nehrig.

Der frisch gebackene A+ Lizenz-Inhaber wird hauptamtlich für den FC Viktoria 1889 Berlin tätig sein und sich neben seinen Aufgaben bei der U17 auch als Bindeglied zur U19 von Coach Christopher Volkmer sowie dem Regionalliga-Team unter der Regie von Semih Keskin und als Ansprechpartner für die Trainer im Leistungsbereich dienen.

„Es war eine sehr intensive Zeit, aber die Mühen haben sich gelohnt. Ich habe sehr viel gelernt und für meine Arbeit einiges mitnehmen können. Ich bin froh, die A+ Lizenz jetzt in der Tasche zu haben, aber das ändert nichts daran, dass ich mich immer weiterentwickeln und fortbilden werde, um das Beste aus mir herauszuholen für Viktoria Berlin“, sagt Jujko.

Share: