Torloses Remis zwischen Viktoria Berlin und dem BAK

  • 15. August 2023
  • Viktoria Berlin
  • 556 mal angesehen

Am 3. Spieltag der Regionalligasaison 2023/24 trennen sich Viktoria Berlin und der BAK unentschieden 0:0. Vor knapp 550 Zuschauer:innen erspielen sich die Hausherren ein kleines Chancen-Übergewicht, bekommen den Ball aber einfach nicht über die Linie. 

Punkt 19 Uhr pfeift Schiedsrichter Henry Mueller bei hochsommerlichen Temperaturen das dritte Duell zwischen Viktoria Berlin und dem BAK im Jahr 2023 an. Die Hausherren übernehmen mit dem Anstoß das Zepter und haben bereits in der zweiten Minute die erste dicke Chance nach einer Ecke – die Latte verhindert die frühe Führung.  In der Folge wird weiter nur auf das Tor des BAK gespielt, vor allem über die linke Seite gelangt der Ball immer wieder in den Strafraum – in dem dann aber leider Endstation ist. In der 10. Minute tauchen die Gäste das erste Mal im Strafraum der Viktoria auf – dann aber gleich hochgefährlich, der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Viktoria weiter am Drücker, stört sehr früh und kreiert etliche vergebene Torchancen. In der 22. Minute gönnt der Schiedsrichter allen Akteuren eine Trinkpause.

Nach der Pause das gleiche Spiel: Die himmelblauen Jungs mit mehr Ballbesitz und den größeren Chancen aber vor dem Tor nicht konsequent genug – der BAK mit weniger Chancen und vor dem Tor genauso erfolglos. So geht es torlos in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst ein kurzes Strohfeuer von Seiten des BAK bevor die Partie spielerisch verflacht und an Härte zunimmt. Der Schiedsrichter muss immer wieder Akteure beider Teams zum Gespräch bitten. Nach einer weiteren Trinkpause gewinnt das Spiel nochmal an Qualität. In den letzten zehn Minuten dann nochmal dicke Chancen für die Hausherren, die aber den Ball einfach nicht über die Linie bekommen. Und in der 85. Minute bewahrheitet sich dann fast die alte Fußballerweisheit, dass wen Du den Ball vorne nicht rein macht ihn hinten kassierst: Der BAK scheitert zunächst am Torhüter, der spektakulär klärt und setzt die anschließende Ecke an die Latte. Nach sieben Minuten Nachspielzeit ist das Spiel mit einem alles in allem gerechten Unentschieden zu Ende.

Cheftrainer Semih Keskin: “Wir hatten einen großen Anteil am Spiel und entsprechend viele Chancen, konnten diese aber nicht verwerten – dabei hat uns oft das Quäntchen Glück gefehlt. Wir sind eine junge Mannschaft die noch Zeit braucht. Jetzt heißt es aufrappeln, am Freitag geht es weiter.”

“Es war heute ein kampfbetontes Spiel von beiden Seiten ohne große Struktur. Wir hatten Chancen das Spiel zu gewinnen, hatten aber auch Glück mit dem Lattentreffer. Am Ende sind es verlorene Punkte für uns.”, sagte Sportdirektor Nehrig nach dem Spiel.

Nach einem Heimsieg gegen Cottbus, einer Niederlage auswärts gegen Chemie Leipzig und der heutigen Punkteteilung belegt Viktoria Berlin aktuell den achten Tabellenplatz. Am kommenden Freitag reist das Team zum FSV Zwickau, eine Woche später empfangen die himmelblauen Jungs die VSG Altglienicke am letzten Freitag der Sommerferien zum ‚BACK TO SCHOOL‘ Spiel. Tickets gibt es in unserem Ticket-Shop.

Share: