Starker 5:0 Sieg gegen den 1. FC Lok Leipzig

  • 23. Oktober 2023
  • Viktoria Berlin
  • 442 mal angesehen

Am 11. Spieltag der Regionalliga Nordost empfing Viktoria Berlin den Tabellenzwölften 1. FC Lokomotive Leipzig im Stadion Lichterfelde. Der Spieltag wurde präsentiert von LAV Veranstaltungstechnik.

An einem Nachmittag, an dem fast alles gelang, zeigte Viktoria vor 725 Zuschauer:innen eine starke erste Halbzeit. Bereits in den ersten Minuten des Spiels gab Viktoria den Ton an, zeigte hohes Pressing, effiziente Abschlüsse und spielerischen Glanz. Insbesondere über den linken Flügel wurden immer wieder gefährliche Situationen kreiert. Die Dominanz zahlte sich bereits in der 19. Spielminute aus, als Lucas Falcão einen Foulelfmeter sicher zum verdienten 1:0 verwandelte. Nach guter Vorarbeit von Shean Mensah über die linke Seite erhöhte Berk Inaler in der 24. Spielminute auf 2:0. Nur 12 Minuten später sorgte Lucas Falcão für eine frühe Vorentscheidung. Der Stürmer von Viktoria traf erneut per Foulelfmeter zum 3:0. Nicolas Hebisch setzte sogar noch einen drauf und traf per Kopfball in der 5. Minute der Nachspielzeit zum 4:0. Es war zugleich sein erster Saisontreffer.

Die zweite Hälfte begann ähnlich schwungvoll. Mit zunehmender Spielzeit schlichen sich aber einige Ungenauigkeiten ein. Die große Dominanz der ersten Halbzeit ging verloren, und die Sachsen kamen ihrerseits zu gefährlichen Situationen. In der Schlussphase des Spiels vollendete Lucas Falcão durch einen schnell vorgetragenen Konter über Julien Andre Damelang zum 5:0 Endstand. Es war bislang der höchste Sieg in einem Pflichtspiel gegen ihren Konkurrenten aus Sachsen.

Fazit von Cheftrainer Semih Keskin: „Wenn man das heutige Spiel mit dem Babelsberg-Spiel vergleicht, hat in dieser ersten Halbzeit wirklich alles funktioniert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einen Gang runtergeschaltet und zu einfache Fehler gemacht. Unser Ziel in der zweiten Hälfte war es hinten sauber zu stehen und relativ gut zu verteidigen. Wir werden an diese Leistung anknüpfen, und ich hoffe, das war die richtige Reaktion nach der Niederlage gegen Babelsberg.“

Viktoria: Kinzig – Liu, Eke (76. Kühn), Touglo, Mensah (68. Phong), Inaler, Baca (75. Günay), Damelang, Falcao, Hebisch (74. Yildirim), Dikarev (68. Oellers)

Tore: 1:0 Falcão per Elfmeter (19. Minute), 2:0 Inaler (24. Minute), 3:0 Falcão per Elfmeter (36. Minute), 4:0 Hebisch (45.+5. Minute), 5:0 Falcão (71. Minute)

Zuschauer:innen: 725 

Pressekonferenz:

Highlights:

Share: