Pflichtaufgabe gegen Bischofswerda gelungen

Die Spielerinnen des FC Viktoria Berlins in schwarzen Trikots bejubeln ein Tor gegen den Bischofswerdaer FV.
  • 18. März 2024
  • Nina Potzel
  • 54 mal angesehen

Nach einem guten Start in die Rückrunde mit zwei Siegen gelingt dem FC Viktoria Berlin auch gegen Bischofswerda die Pflichtaufgabe: 3:1 gewinnt Himmelblau beim Tabellenzehnten.

Im Hinspiel hatte es sogar acht Tore im heimischen Stadion Lichterfelde gegeben – in Bischofswerda dauerte es eine Weile, bis Viktoria überhaupt zur ersten wirklichen Chance kam. In der 21. Minute war es Verteidigerin Carol Cazares, die allerdings rechts am Tor vorbeischoss.

Zwei Treffer kurz vor der Halbzeitpause

Immerhin, jetzt ging es los. Natalia Stulin verpasste doppelt (29., 35.), auch Marlies Sänger köpfte am Tor vorbei (31.), bevor der Ball das erste Mal im Netz landete. Für das erste Tor sorgte die Spielerin, die auch für den ersten Torschuss gesorgt hatte: Cazares, mit ihrem dritten Saisontreffer, kurz vor der Halbzeitpause (38.).

Mit dem 1:0 war’s das aber noch nicht für die erste Halbzeit. Aylin Yaren verwandelte einen direkten Freistoß – jetzt aber wirklich kurz vor der Pause (45.+1). Klassisch Knoten geplatzt könnte man meinen.

Erster Gegentreffer der Rückrunde

Nicht ganz. In der zweiten Hälfte gab es zwar noch einen Treffer – Yaren gelang der Doppelpack (62.) – aber auch Bischofswerda kam vor allem mit Nadine Rinke zu Chancen (58.). Rinke war es auch, die zehn Minuten nach Yaren 3:0 den Treffer für Bischofswerda besorgte (72.). Für Viktoria war das übrigens der erste Gegentreffer der Rückrunde, im dritten Spiel.

Zwar kam der FCV noch zu einigen Torschüssen – mit Kim Urbanek (74.), de eingewechselten Corinna Statz (75., 78.) und Danya Barsalona (84., 89.) – doch es blieb beim 3:1.

Ausblick: Hauptstadtderby

Der dritte Sieg im dritten Rückrundenspiel, alles im Plan also. Weil mittlerweile auch das immer wieder abgesagte Spiel gegen den 1. FFV Erfurt am “Grünen Tisch” beglichen ist, können wir auch wieder ohne viel Rechnerei auf die Tabelle gucken. Da steht die Viktoria auf dem zweite Platz, fünf Punkte vor Jena II, drei Punkte und ein Spiel hinter Union (die spielen das Derby gegen Hertha im Stadion An der alten Försterei, weshalb die Begegnung erst Ende April stattfindet).

Für uns gibt es den Showdown schon in der nächsten Woche, am Sonntag, den 24. März, im Stadion Lichterfelde. Erster gegen Zweiter, Viktoria hat die Chance, gleichzuziehen. Kommt also alle zahlreich, die Tickets gibt es hier!

Aufstellung:

Buchholz – Hahn (81. Grosch), Höfker, Dekker (72. Gerken), Cazares (64. Barsalona) – Stulin (72. Friedl), Sänger – Yaren, Casanovas (64. Statz), Trapp – Urbanek.

Tore:

0:1 Cazares (38.)
0:2 Yaren (45.)
0:3 Yaren (62.)
1:3 Rinke (72.)

Share: