6:1! FC Viktoria 1889 zieht souverän in die 2. Runde des AOK-Pokals ein

  • 13. September 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 440 mal angesehen

Souveräner Sieg für den FC Viktoria 1889! Die Himmelblauen wurden in der 1. Runde des AOK-Pokals ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich gegen den Friedrichshagener SV aus der Kreisliga A mit 6:1 (3:0) durch.

Schon früh sorgte die Mannschaft von Cheftrainer Benedetto Muzzicato für klare Verhältnisse gegen den Neuntligisten, der sich durch ein 3:2 in der Qualifikation gegen den JFC Berlin das Ticket für die erste Pokalrunde gesichert hatte. Kimmo Hovi (18.), Erhan Yilmaz (27.) und Moritz Seiffert (37.) brachten die Lichterfeldern bereits zur Pause mit drei Toren in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich das Muzzicato-Team weiter viele Chancen. Lucas Falcao (48.) erhöhte kurz nach der Halbzeit, Yilmaz (57.) und Christopher Theisen (76.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Die Gastgeber kamen lediglich noch zu einem sehenswerten Anschlusstreffer durch Benjamin Henke in der 86. Minute.

„Das war ein sehr dominanter Auftritt von meiner Mannschaft. Auch fußballerisch war das klasse – aber nur bis in die Box“, sagte Muzzicato nach der Partie, merkte aber an: „Wir hätten noch höher gewinnen müssen. An unserer Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten. Wir haben ja genügend Jungs, die Tore schießen können.“

Den ersten Schritt auf dem erneuten Weg ins Pokalfinale haben die Himmelblauen damit erfolgreich gemeistert. Zuletzt hatte das Team zweimal in Folge das Endspiel erreicht – nach dem Sieg im Vorjahr gegen den BFC Dynamo (1:0) unterlag man dieses Jahr der VSG Altglienicke (0:6).

Nun steht für den FC Viktoria 1889 wieder der Alltag in der Regionalliga Nordost an, wo man nach den ersten fünf Spieltagen ungeschlagen an der Tabellenspitze steht: Am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) geht es zu Hause im Stadion Lichterfelde gegen den SV Lichtenberg 47.

Auch die himmelblauen Frauen haben es an diesem Wochenende auf Platz eins in der Regionalliga geschafft – gegen den Rostocker FC gewann das Team deutlich mit 9:1. Die Treffer erzielten Marlies Sänger (3), Diana Steinmeyer (2), Danya Barsalona, Celine Dey, Trinity Künzel und Corinna Statz.

Share: