2:1-Sieg gegen den BFC Dynamo: Viktoria Berlin gelingt Pokalrevanche

  • 25. Juni 2021
  • Vera Krings
  • 654 mal angesehen

In einem insgesamt hitzigen Testspiel hatten die Himmelblauen den besseren Start und bereits in der 7. Minute ihre erste gute Chance durch Lucas Falcao. In der 19. Minute sah Michael Blum vom BFC die erste gelbe Karte der Partie. Sechs Minuten später erhielt Marvin Kleihs (BFC Dynamo) die zweite gelbe Karte. Dieser erzielte wenige Minuten später nach einer Flanke von Matthias Steinborn das 1:0 für den Gegner (27. Minute). Kurz vor der Pause sah auch Viktoria-Spieler Christopher Theisen die gelbe Karte. Insgesamt legten die Himmelblauen einen ordentlichen Auftritt hin, gingen jedoch mit einem knappem Rückstand in die Pause.

Zum Start der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Benedetto Muzzicato viermal. Für Jakob Lewald, Yazid Heimur, Shinji Yamada und Christopher Theisen starteten Patrick Kapp, Lukas Pinckert, Christoph Menz und Tolcay Ciğerci.

Die Himmelblauen eröffneten die zweite Halbzeit erneut schwungvoll. In der 60. Minute scheiterte Moritz Seiffert unglücklich am Pfosten, setzte aber nach und bediente Diren Günay, der den Ball per Pfostenschuss ins gegnerische Tor beförderte. Kurz danach kamen Deji Beyreuther und Tobias Gunte neu für Bernd Nehrig und Yannis Becker in die Partie. Fünf Minuten später schoss der eben eingewechselte Deji Beyreuther nach guter Hereingabe knapp über das Tor. In der 67. Minute ersetzte Björn Jopek Diren Günay. Nach einem Foul an Lukas Pinckert zeigte der Schiedsrichter in der 72. Minute auf den Punkt. Den folgenden Elfmeter verwandelte Tolcay Ciğerci sicher für Viktoria Berlin ins linke untere Eck. In einem umkämpften Spiel behielt Viktoria Berlin die Oberhand und gewann mit 2:1 (0:1) gegen den BFC Dynamo.

„Das ist sehr schön anzusehen.“

Trainer Benedetto Muzzicato zieht ein positives Fazit: „Das Spiel war ein guter Test, der BFC Dynamo ist ein starker und effektiver Gegner. Deshalb wollten wir heute auch einmal testen, abwartender gegen den Ball zu spielen, denn in der 3. Liga dürfen wir nicht davon ausgehen, dass wir ständig ins Pressing kommen. Aber wir sind auf einem guten Weg, die Jungs machen richtig Spaß, ganz besonders auch die jungen Spieler. Leider haben wir uns in ein paar Situationen nicht belohnt und hätten mehr Tore machen müssen. Trotzdem sieht man, dass die Jungs Willen zeigen und unsere Philosophie und Prinzipien umsetzen. Das ist sehr schön anzusehen.“

„Beide Mannschaften haben ein ziemlich gutes Spiel gemacht. Wir haben uns nichts geschenkt, es gab viele Zweikämpfe. Nach dem hohen Tempo zu Beginn hat man hinten heraus gemerkt, dass sich beide Teams derzeit in der Vorbereitung befinden, da das Spiel etwas unsauber wurde. Nichtsdestotrotz haben wir viele Chancen herausgespielt, hätten noch das eine oder andere Tor mehr machen müssen, aber insgesamt war es ein deutlich besserer Auftritt als im Halbfinale“, erklärt Kapitän Christoph Menz.

Die kommenden zwei Tage wird die Mannschaft etwas ruhiger angehen: „Morgen wird Fußball-Tennis gespielt, am Sonntag haben die Jungs frei. Zwei Spiele in einer Woche schlauchen natürlich auch, aber ein paar Spieler mussten heute noch ihre Leistungsdiagnostik absolvieren, daher konnten wir nicht so durchwechseln, wie ursprünglich geplant. Am Montag wird dann wieder zweimal trainiert, Dienstag erfolgt die Vorbereitung auf Hannover 96 und dann geht es auch schon ins Trainingslager“, sagt Muzzicato.

Das dritte Testspiel in der Vorbereitung auf die 3. Liga absolvieren die Himmelblauen am kommenden Mittwoch (30.6.), um 17:00 Uhr gegen den Zweitligisten Hannover 96.

Zum Video-Spielbericht: BFC Dynamo vs. Viktoria Berlin (Testspiel)

Share: