Die Viki-Girls und der Magdeburger FFC trennen sich 2:2

  • 5. September 2021
  • Vera Krings
  • 355 mal angesehen

Am zweiten Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost empfing Viktoria Berlin im Stadion Lichterfelde den Magdeburger FFC.

Bei bestem Fußballwetter gelang jedoch den Gästen der bessere und vor allem effektivere Start. Bereits in der 2. Minute konnten die Magdeburgerinnen durch Neele Abraham in Führung gehen. Eben jene legte in der 14. Minute noch einmal nach, wovon sich die Viki-Girls zunächst nicht beeindrucken ließen und ihren Matchplan weiterverfolgten. In der Konsequenz verkürzte Marlies Sänger zwei Minuten später auf 1:2 (16. Minute) aus Sicht der Himmelblauen. Insgesamt sorgten diese nicht nur durch Standards immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Gäste. In der 78. Minute war es Dilara Agac, die mit ihrem Solo somit den verdienten Ausgleich erzielte. In den letzten Minuten spielte sich ein Großteil der Szenen vor dem Tor und in der Hälfte der Magdeburgerinnen ab, ein Siegtreffer gelang den Viki-Girls aber nicht mehr, obwohl sie das überlegenere Team waren. Somit trennen sich beide Teams mit einem 2:2-Unentschieden.

Johannes Fritsch, Trainer der Viki-Girls, resümierte nach dem Spiel: „Die Mädels haben heute viel Mentalität bewiesen und sind nach dem Rückstand zum Ausgleich gekommen, was man ihnen hoch anrechnen muss. Insgesamt fehlte es uns aber klar an Effizienz und das wird auch in den kommenden Wochen eine wichtige Rolle spielen. Wir müssen das zukünftig besser machen, müssen unsere Chancen nutzen und in Tore verwandeln. Spiele wie heute können in einer einfachen Runde die Meisterschaft entscheiden. Unsere Dominanz und Spielkontrolle müssen wir in den nächsten Spielen zu unserem Vorteil nutzen.“

Am 3. Spieltag der Regionalliga Nordost geht es für die Viki-Girls nach Potsdam zum FSV Babelsberg 74. Gespielt wird am Sonntag, den 12. September um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz in der Rudolf-Breitscheid-Straße.

Share: