Junioren-Bundesligen: U17 mit Niederlage bei Dynamo Dresden, U19 nur Remis gegen Energie Cottbus

  • 18. September 2021
  • Vera Krings
  • 309 mal angesehen

Am Samstag, den 18. September 2021 trat die himmelblaue U17 auswärts bei Dynamo Dresden an. Die Mannschaft von Arthur Jujko musste sich dort mit 1:3 geschlagen geben. In Berlin empfing die U19 von Viktoria Berlin den FC Energie Cottbus. Trotz zweimaliger Führung reichte es am Ende nur für ein 2:2.

Ein mutloser Auftritt der U17 von Viktoria Berlin mit wenig Spielfreude in der ersten Halbzeit stellte die Weichen für den 3:1-Sieg der Dresdener, die zunächst durch zwei Standards in Führung gingen, ehe die Himmelblauen vor der Pause noch den Anschlusstreffer erzielten. Trainer Arthur Jujko attestierte seinen Jungs Kommunikationsprobleme und Unachtsamkeiten in der ersten Hälfte der Partie: „Bei den Zweikämpfen waren wir meistens einen Schritt zu spät. Wir haben, insbesondere bei den Standards, schlecht verteidigt. Erst nach der Pause kamen wir besser ins Spiel, hatten mehr Ballbesitz, kamen zwar nur zu zwei Torchancen, die wir aber eigentlich hätten verwerten müssen. In der Schlussphase gab es dann noch das 3:1 – wieder ein Standard. Wir hatten heute einfach nicht die richtige Einstellung in der ersten Halbzeit und nur eine gute Halbzeit reicht in der Junioren-Bundesliga nicht.“

Im Bundesligaduell der U19 zwischen Viktoria Berlin und Energie Cottbus wurde der himmelblaue Nachwuchs mit zunehmender Spieldauer immer aktiver und stärker. Mitte der ersten Halbzeit brachte Diren Günay die Himmelblauen mit seinem Elfmeter-Treffer in Front (25.). In der 30. Minute glichen die Gäste aus Cottbus durch Paul Wagner aus. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gingen die Himmelblauen durch ein Eigentor der Lausitzer wieder in Führung (50.). Viktoria Berlin hatte in der Schlussphase die Chancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden, verschoss zudem noch einen Elfmeter. Kurz vor dem Schlusspfiff kamen dann die Gäste noch einmal gefährlich vor das Berliner Tor und markierten den 2:2-Ausgleich, Torschütze: Jannis Fuchs (89.). Trainer Semih Keskin resümierte nach dem Spiel: „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, haben genau das umgesetzt, was wir uns für heute vorgenommen haben. Das Gegentor haben wir etwas zu früh kassiert und sind dafür bestraft worden, dass wir unsere Chancen nicht verwertet haben, insbesondere auch in der zweiten Hälfte, in die wir ebenfalls gut gestartet sind. Es ist leider sehr ärgerlich, dass wir verpasst haben, nachzulegen. Nichtsdestotrotz werden wir weiter hart arbeiten und ich bin zuversichtlich, dass wir uns bald auch mit drei Punkten belohnen werden.”

Am Samstag, den 25. September 2021 tritt die U19 von Viktoria Berlin beim Hamburger SV an. Die U17 bestreitet ihr nächstes Pflichtspiel am 2. Oktober 2021 im Friedrich-Ebert-Stadion gegen den FC Erzgebirge Aue.

Foto: Martin Alex (Energie Cottbus)

Share: