Viktoria Berlin holt einen Punkt gegen den TSV Havelse

  • 7. März 2022
  • Gastautor
  • 483 mal angesehen

Die Himmelblauen reisten zum Abschluss des 29. Spieltages zum TSV Havelse. Gespielt wurde am Montagabend, den 7. März 2022 um 19:00 Uhr in der HDI Arena vor 443 Zuschauer:innen. Viktorias neuer Chefcoach Farat Toku nahm für sein erstes Spiel mit den Berlinern vier Wechsel vor: Tobias Gunte, Brooklyn Ezeh, Christopher Theisen und Cebrail Makreckis starteten für Shinji Yamada, Alexander Hahn, Pasqual Verkamp und den gelb-gesperrten Jakob Lewald.

Viktoria Berlin startete schwungvoll in die Partie und hatte nach nicht mal einer Minute durch Theisen die große Möglichkeit zur Führung, als er die Flanke von Enes Küc im Fallen nur knapp am Tor vorbeischoss (1.). Nur vier Minuten später hatte wieder Theisen eine gute Gelegenheit, wurde jedoch von Schiedsrichter Oldhafer aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen (4.). In der 10. Minute gelang den Himmelblauen dann der erste Treffer. Tobias Gunte köpfte nach einer Ecke von Ezeh ins lange Eck zur Führung ein (10.). Nach einem individuellen Fehler der Berliner konnte Leonardo Gubinelli die erste Chance der Gastgeber nutzen und traf per Linksschuss zum Ausgleich (21.). Kurze Zeit später fand wieder eine Ezeh-Ecke den Kopf von Gunte, dieses Mal ging der Ball leicht über das Tor (24.). Die letzte nennenswerte Aktion vor der Halbzeitpause hatte Martin Gambos – sein Schuss aus der zweiten Reihe stellte den Havelser Keeper aber vor keine größeren Probleme (39.).

Ohne Wechsel starteten beide Teams in den zweiten Durchgang. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff wurde ein Freistoß von Ezeh immer länger und gefährlicher, am Ende kam aber niemand mehr an den Ball (51.). Mitte der zweiten Halbzeit versuchte es Björn Jopek aus der zweiten Reihe, seinen Schuss konnte der Keeper der Gastgeber nicht festhalten und so flutschte der Ball aus seinen Händen zur Ecke (67.). Mit der folgenden Aktion wechselte Chefcoach Toku das erste Mal aus, Kimmo Hovi ersetzte Lucas Falcao (69.). Hovi setzte bei der nächsten Szene seinen Linksschuss zu hoch an (73.). Moritz Seiffert kam in der 75. Minute für Gambos in die Partie. Christoph Menz ersetzte ab der 78. Minute den verletzten Theisen. In der 79. Minute lenkte TSV-Torhüter Quindt einen sehr guten Freistoß von Ezeh mit den Fingerspitzen an die Latte. Nur eine Minute später lief Seiffert allen davon und konnte nur noch mit einer Notbremse von Tobias Fölster zu Fall gebracht werden und so agierte der TSV Havelse für die letzten zehn Minuten in Unterzahl (80.). In der Nachspielzeit ließ der vorhin eingewechselte Menz nochmal eine gute Chance zur Führung liegen (90.).

„Ich glaube, die heutige Partie war kein Leckerbissen, kein schönes Drittliga-Spiel. Beide Mannschaften wussten, was auf dem Spiel stand. Wir konnten zwei Teams sehen, die nicht verlieren wollten. Uns war es wichtig, hier heute etwas Zählbares mitzunehmen. Das ist uns gelungen, auch wenn es in der Gesamtheit betrachtet etwas zu wenig ist. Bei den Chancen, die wir heute sehen durften, hätten sich die Jungs die drei Punkte mehr als verdient. Den Punkt nehmen wir natürlich trotzdem gerne mit und starten dann morgen in die neue Trainingswoche in Vorbereitung auf 1860“, sagte Cheftrainer Farat Toku nach dem Spiel.

Das nächste Heimspiel der Himmelblauen findet am kommenden Freitag, den 11. März 2022 um 19:00 Uhr statt: Im bwin-Topspiel empfangen die Himmelblauen den TSV 1860 München. Nur wenige Tage später, am Mittwoch, den 16. März kommt der FSV Zwickau zum Nachholspiel des 21. Spieltages in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Tickets gibt es online im Ticket-Shop.

Krahl – Makreckis – Theisen (78. Menz) – Küc – Falcao (69. Hovi) – Ezeh – Kapp – Gunte – Jopek – Pinckert – Gambos (75. Gambos)

Share: