Viktoria schlägt Lichtenberg in letzter Minute

  • 25. November 2022
  • Viktoria Berlin
  • 562 mal angesehen

Lichterfelde(cs). Das war nix für schwache Nerven und am Ende ein Sieg für unsere Viktoria. Enes Küc mit einem Heber aus dem Fußball-Lehrbuch in der Schlussminute zum beinhart erarbeiteten 1-0 Auswärtserfolg bei Lichtenberg 47. Der Anschluss zumindest ans untere Mittelfeld in der Regionalliga ist geschafft, von daher ein Mega-Dreier zum 1.Advents-Wochenende.

647 Besucher in Berlins 2. größten reinem Fußballstadion, der Hans-Zoschke-Arena von Lichtenberg sahen dabei zwei grundverschiedene Halbzeiten. Viktoria wirklich glänzend aufgelegt in Durchgang eins mit vielen guten Gelegenheiten bis hin zu einem von Kapitän Theisen leider vergebenen Strafstoß. Vor allem über die linke Flanke lief das Bällchen vom Feinsten. Wieder einmal aber leider nur bis zur Box. Im Strafraum nur drei Halbchancen, ansonsten aber totale Feldüberlegenheit.

Dies freilich sollte sich nach dem Pausentee ändern und davor hatte Trainer Semih Keskin zurecht gewarnt wie sich schnell herausstellen sollte. L47 kam wie verwandelt aus der Kabine und lieferte den stimmungsvollen Heimfans nun einen offenen Schlagabtausch. Ein Lattentreffer und zwei Top-Paraden von „Kösti“ halfen die Null zu halten. Beide Teams aber wollten sich nicht damit zufrieden geben und schließlich packte Altmeister Küc sein Zauberfüsschen aus. Das reichte in einem Krimi wie ihn Hitchcock nicht besser hätte inszenieren können.

Beste Himmelblaue diesmal Baca und Gunte in der Dreierkette. Weiter geht’s wieder unter Flutlicht nächsten Freitag 19 Uhr daheim gegen Meuselwitz. Coach Keskin gibt die Richtung vor: „Wir wollen bis Weihnachten möglichst viele Punkte auf den Gabentisch legen!“

Share: