Niederlage beim BAK

  • 25. Januar 2023
  • Viktoria Berlin
  • 316 mal angesehen

Das war extrem bitter. Mit der letzten Aktion des Spieles von Seiten des BAK verliert unsere Viktoria 1-2 im Poststadion.

Die 250 Zuschauer sahen unter den Tiefstrahlern dabei zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Viktoria klar die bessere Mannschaft in Durchgang eins, nach der Pause die Platzherren mit mehr Spielanteilen. In der 71. Minute brachte Neuzugang Laurenz Dehl Viktoria in Führung, doch gleich zwei vermeidbare Gegentore in der 75. und Schlussminute jeweils nach hohen Bällen drehten das Match.

Dabei hätte Viktoria eigentlich schon bis zur Pause viel klar machen können, ließ aber zum wiederholten Male  zu viele Chancen liegen. Dennoch war das eine der besten Halbzeiten dieser Regionalliga-Serie.

Sah auch Sportdirektor Rocco Teichmann so: „Diese Niederlage haben wir uns am Ende selbst zuzuschreiben, das Ding darf man eigentlich nach der Vorstellung insbesondere vor dem Wechsel nicht verlieren.“
Tatsächlich waren es zu viele individuelle Fehler die die Niederlage mit vielen Standards wie Ecken und Freistößen irgendwie vorbereiteten. So entstanden beide Gegentreffer.

Geschäftsführer Peer Jaekel: „Dieses Ding tut doppelt weh wegen der wirklich guten ersten Halbzeit und dem Knockout in der letzten Spielsekunde. Wir haben in der zweiten Hälfte den Faden und die Kontrolle verloren, das muss man so sagen und sollte uns in der Form nicht passieren.“

Weiter geht‘s nun am Sonntag. Homecoming gegen den FC Carl Zeiss Jena im Stadion Lichterfelde. Anstoß ist um 13 Uhr. Tickets gibt es im himmelblauen Ticket-Shop.

Share: