Serie gerissen: 1-2 gegen Cottbus – dennoch stolze Leistung von Himmelblau

  • 5. April 2023
  • Viktoria Berlin
  • 726 mal angesehen

 

Durch ein Elfmetertor von Jonas Hildebrandt in der Schlussminute unterlag unsere Viktoria dem neuen Tabellenführer Energie Cottbus unglücklich.

1462 Besucher:innen bei Flutlicht im Stadion Lichterfelde sahen zwei grundverschiedene Halbzeiten. Während die Lausitzer vor der Pause die bessere Mannschaft war, zeigte sich der FCV in Durchgang zwei deutlich stärker. Die Cottbusser waren in Minute 12 durch einen herrlichen Fernschuss von Nico Wähling in Führung gegangen.

Den wohl geglaubten Punktgewinn bescherte uns Tobias Gunte (61. min) mit einem wuchtigem Kopfball aus etwa 11 Meter nach Freistoß von Enes Küc. Durch die Steigerung im zweiten Durchgang unserer Viktoria war der Zwischenstand folglich von 1-1 leistungsgerecht. Viktoria-Coach Semih Keskin hatte zu Beginn mit einem Viererwechsel überrascht. Im Tor durfte Marten Schulz in seinem ersten Regionalliga-Einsatz im Großen und Ganzen überzeugen, ferner blieben zunächst Eno Küc, Chris Theisen und Mo Seiffert auf der Bank.

Dafür kamen Uzoma Eke, Oleg Scacun und Diren Günay in die Startelf. Und dann führte die erste Spielchance dann auch zum ersten Spieltor. Einen etwas verunglückten Abschlag verarbeiteten die Gäste direkt nach halblinke und gegen den Wähling-Wumms war Marten Schulz dann machtlos. Dafür rettete unser Keeper in der 24. Minute einen Ball aus kürzester Entfernung meisterhaft. 2 Top-Möglichkeiten ließen wiederum die Himmelblauen nach einem Cottbuser-Keeper-Schnitzer liegen.

Nach dem Wechsel und der Einwechselung der Stammspieler Theisen, Küc und Dehl übernahm unsere Viktoria dann das Kommando. Der Ausgleich lag in der Luft und da stand Tobi Gunte mit seinem Schädel dann mal wieder genau richtig zum 1-1. Danach ging es eigentlich bis zur 85. Minute nur in Richtung Energie-Tor, allerdings ohne so richtig zwingend zu sein.

Und der alte Trainerfuchs „Pele“ Wollitz ging da nach eigener Aussage „all in“, brachte totale Offensive und wurde durch den Foulelfmeter schließlich doppelt belohnt. Sieg und Tabellenführung. Unser Coach Semih Keskin analysierte hinterher so: „Unglücklich, aber ein toller Fußballabend für die Fans. Und Sonntag wollen wir ab 12 Uhr bei TuS Makkabi im Halbfinale des COSY-WASCH Länderpokals eine neue Serie starten.“

 

Share: