Kontinuität, Vertrauen und Entwicklung

  • 30. Mai 2023
  • Viktoria Berlin
  • 975 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 Berlin setzt ein weiteres Puzzleteil für eine erfolgreiche Zukunft: Nach den Beförderungen von Rocco Teichmann zum Geschäftsführer und Bernd Nehrig zum Sportdirektor haben sich die Verantwortlichen der „Himmelblauen“ mit Semih Keskin auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt. Der Chefcoach führt das Team in die Saison 2023/24 der Regionalliga Nordost, zugleich wurde der Vertrag mit Torwarttrainer Daniel Haas verlängert.

„Nach dem Abstieg aus der 3. Liga und einem personellen Umbruch im Kader hat Semih Keskin eine große Herausforderung angenommen und diese aus unserer Sicht gemeistert. Er hat auch in schwierigen Phasen immer die Ruhe bewahrt und der Mannschaft die nötige Sicherheit gegeben. Wir sind absolut davon überzeugt, dass der richtige Mann für uns ist“, betont Geschäftsführer Rocco Teichmann.

Foto: Vincent Gehrke

Foto: Vincent Gehrke

„Ich habe in der abgelaufenen Saison hautnah miterlebt, dass Semih Keskin mit großer Akribie und Leidenschaft arbeitet. Für ihn ist es eine Berufung, junge Spieler in ihrer Entwicklung zu begleiten und besser zu machen. Damit passt er perfekt zu unserer Strategie, allen voran den Jungs aus dem eigenen Nachwuchs die Brücke in den Herrenbereich zu bauen“, sagt Sportdirektor Bernd Nehrig, der sich zuletzt neben seiner Tätigkeit als Teammanager auch im Trainerstab engagierte.

Semih Keskin steht bereits seit Anfang 2017 für die „Himmelblauen“ an der Seitenlinie, feierte mit der U19 den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga, ehe er im vergangenen Sommer erstmals eine Mannschaft im Herrenbereich als Chefcoach übernahm. Nun geht der 34-Jährige in seine zweite Saison.

„Ich bin sehr dankbar, dass die Verantwortlichen mir das Vertrauen geschenkt haben und wir den eingeschlagenen Weg auch in der kommenden Spielzeit gemeinsam weitergehen. Es ist kein Geheimnis, dass mein Herz himmelblau schlägt und mit den Zielen der Verantwortlichen kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren. Es macht mir großen Spaß, mit einer jungen, hungrigen Truppe an den Start zu gehen und zu entwickelt“, so Semih Keskin.

 

Bei dieser Aufgabe wird er weiter von Torwarttrainer Daniel Haas unterstützt, der im Juni 2022 vom FC Erzgebirge Aue nach Lichterfelde gewechselt war und sich schnell als große Verstärkung erwies. „Daniel Haas hat sich für Viktoria Berlin als absoluter Glückgriff erwiesen, er erledigt nicht nur seinen Job mit einem hohen Maß an Professionalität, sondern passt auch menschlich perfekt in die himmelblaue Familie. Wir sind froh, dass er uns auch in der kommenden Saison erhalten bleibt“, sagt Rocco Teichmann.

 

Der Geschäftsführer und Sportdirektor Bernd Nehrig sind zuversichtlich, die Besetzung der weiteren Positionen im Trainer- und Betreuerstab zeitnah bekanntgeben zu können. Neben Daniel Haas, der den Fokus auf die Keeper legt, soll Chefcoach Semih Keskin ein weiterer Assistent an die Seite gestellt werden. Teichmann: „Hier sind wir in aussichtsreichen Gesprächen, haben aber noch keine finale Entscheidung getroffen.“

Share: