Unglückliche 2:1-Niederlage beim Chemnitzer FC

  • 26. November 2023
  • Viktoria Berlin
  • 377 mal angesehen

Am Samstag, den 25.11.2023, reiste Viktoria Berlin am 15. Spieltag der Regionalliga Nordost zum Chemnitzer FC. 2937 Zuschauer:innen kamen um 13:00 Uhr in das Stadion an der Gellertstraße. Die Partie zwischen dem Chemnitzer FC und Viktoria Berlin wurde durch anhaltenden starken Schneefall begleitet.

Witterungsbedingte Herausforderungen

Die Bedingungen im Stadion bestimmten bereits in der ersten Hälfte das Spielgeschehen. Beide Mannschaften versuchten, in ihr gewohntes Spiel zu finden, konnten jedoch ihre spielerischen Qualitäten nicht auf den Platz bringen. Den etwas besseren Start erwischte Viktoria, da sie mehrere Torchancen erspielten, die jedoch ungenutzt blieben. Die erste nennenswerte Aktion der Partie hatte Julien Damelang nach einem langen Ball, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Zwischenzeitlich kam es zu einer Spielunterbrechung, um die Linien des Spielfeldes wieder sichtbar zu machen. Nach einem Freistoß an der Mittellinie folgte ein Foulelfmeter für die Hausherren. Dieser wurde sicher zum 1:0 verwandelt. Insgesamt blieben große Chancen sowie spielerische Akzente beiderseitig aus und es ging mit der 1:0-Führung des Chemnitzer FC in die Pause.

Fragwürdige Schiedsrichterentscheidung

Die zweite Halbzeit startete Viktoria druckvoller und drängte zunehmend auf den Ausgleich. Klare Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten weiterhin Mangelware. In der 70. Spielminute stand der Schiedsrichter im Fokus durch eine umstrittene Szene. Der Chemnitzer Verteidiger bekam im Strafraum den Ball an den weit ausgestreckten Arm, woraufhin der Unparteiische auf Elfmeter entschied. Nach Absprache mit seinen Assistenten wurde die Entscheidung wieder zurückgenommen. Nur sechs Minuten später folgte die nächste Strafstoßentscheidung für den Chemnitzer FC nach einem Foul im Strafraum. Auch dieser wurde von den Chemnitzern verwandelt und sie erhöhten den Spielstand auf 2:0. Viktoria presste dennoch auf das gegnerische Tor und erzielte in der 81. Spielminute den Anschlusstreffer. Fatih Baca konnte nach einer Ecke zum Kopfball kommen und verlängerte ihn ins lange Eck. Zum Ende der Partie kam Viktoria noch zu einigen Möglichkeiten, aber diese reichten schlussendlich nicht für den gewünschten Ausgleich und es blieb beim 2:1-Endstand für den Chemnitzer FC.

Fazit von Cheftrainer Semih Keskin: „Es war das erste Mal, dass uns eine Schiedsrichterentscheidung wirklich wehgetan und uns Punkte gekostet hat. Ich hoffe, solche Entscheidungen häufen sich nicht, und der Fußball sollte im Vordergrund stehen, wobei der Boden auch nicht fußballtauglich war.“

Viktoria: Kinzig – Liu, Kühn, Touglo, Mensah (61. Skakun), Inaler, Baca, Damelang (81. Günay), Yildirim (46. Falcao), Mohamed (81. Oellers), Hebisch.

Tore: 1:0 Bozic (41. Minute), 2:0 Damer (76. Minute), 2:1 Baca (81. Minute)

Zuschauer:innen: 2937

Share: