Die 2. Männer rotieren sich gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg zum Sieg

  • 12. März 2024
  • FC Viktoria 1889 Berlin e.V.
  • 99 mal angesehen

Bei tollem sonnigem Wetter begrüßten wir die SG Rotation Prenzlauer Berg zum Heimspiel in der „Lippstädter Straße“.

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ – Auch an diesem Spieltag ereilten uns einige Absagen und leider auch eine Spielsperre. Also wieder wurde eine Formation in das Spiel geschickt, welches so noch nicht zusammengespielt hat. Aber das ist jammern auf hohem Niveau! Auf alle unsere Spieler im Kader können wir uns verlassen! Ein heißer Tanz schien uns bevorzustehen.

Die Gäste hatten uns im Hinspiel die erste Saisonniederlage beigebracht und spielen derzeit gegen den Abstieg.

Die erste Halbzeit

Es entwickelte sich in Halbzeit eins kein gutes Fußballspiel! Ein ständiges hin und her, ohne eine Spielidee auf beiden Seiten erkennen zu können. Trotz alle dem, erhielten wir einen Foulelfmeter in der 9. Min. zugesprochen. Jerry wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Nils verwandelte ihn souverän! Leider gab es auch einen Wehrmutstropfen – Jerry musste verletzt ausgewechselt werden – Diagnose Bänderriss.

Leider wurde unser Spiel auch nach der Führung nicht besser. In der 22. Min mussten wir dann schon zum zweiten Mal wechseln – Joshua für Ogy (Pferdekuss).

Die 1:0 Führung hatte bis zum Pausentee Bestand.

Die zweite Halbzeit

Zur zweiten Halbzeit legten unsere Jungs los, als gäbe es kein Morgen! Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf das Gästetor. Bereits in der 48.min wurde Joshua im Strafraum gefoult, jedoch konnte diesmal Nils den Foulelfmeter im Tor nicht unterbringen. Das schien unsere Offensivbemühung nur anzustacheln. In dieser Phase waren die Gäste überfordert. Aufgrund nur eines Wechselspielers, hatten die Gäste auch kaum Alternativen.
So kam es wie es kommen musste, 52. Min 2:0 durch Simon, mit einem tollen Volleyschuss! 61. Min – 3:0 Emil setzt sich auf der linken Seite durch und kann im Strafraum quer auf P. Hagemann passen, der nur noch einschieben muss. Man hätte an diesem Sonntag einiges für das Torverhältnis tun können. Eine große Anzahl von Torchancen wurde leider wieder einmal nicht genutzt. Und so musste es kommen, wenn man vorne nicht den „Sack zumacht“.

Die Gäste erzielten aus dem Nichts in der 87. Min den 3:1 Anschlusstreffer durch einen fulminanten Fernschuss. Das 3.2 folgte in der 90. Min – Steckpass im Strafraum – Tor.

Und so gar die Chance zum Ausgleich lag in den letzten Minuten noch in der Luft. Ein Lattenschuss und ein Kopfball im Strafraum verfehlten zum Glück das Ziel.

Fazit

Was für eine chaotische Schlussphase – Zum Glück retteten wir den Heimsieg über die Zeit. Mund abwischen, zwei gute Trainingstage absolvieren und am nächsten Spieltag wieder den Erfolg suchen! Leider wird unsere Verletztenliste immer länger. Gute Besserung Jerry!

Das nächste Spiel

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

Die Tabelle

Share: