Dreierpack durch Berk Inaler beim Erfolg in Erfurt

  • 13. Mai 2024
  • Viktoria Berlin
  • 55 mal angesehen

Insgesamt 4.389 Zuschauer im Erfurter Steigerwaldstadion sahen bei strahlendem Sonnenschein einen zu keiner Zeit groß gefährdeten Auswärtssieg der in Himmelblau spielenden Viktoria am 33. Spieltag. Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer vom VfB Lübeck leitete bereits das Hinspiel (0:0) im Stadion Lichterfelde.

Im Vergleich zum letzten Wochenende änderte unser Coach Semih Keskin die Aufstellung auf lediglich zwei Positionen: Touglo und Kühn starteten für Baca und Dehl. Bei den Erfurtern startete unter Anderem der ehemalige Viktorianer Kwabe Schulz (2017-2020 in Himmelblau) von Beginn an.

Unsere Elf startete gut in die Partie und nach einer kurzen Abtast-Phase mit leichtem Vorteil der Erfurter brachte unser Kapitän Berk Inaler in der 18. Minute den Ball durch einen sehenswerten Schuss aus ca. 20 Metern im Tor unter – die Führung für unsere Jungs! Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war Viktoria etwas sicherer unterwegs; beide Verteidigungen standen aber gut, so dass es mit dem 0:1 auf der Anzeigetafel in die Kabinen ging.

Hälfte Zwei war dafür umso ereignisreicher. Viktoria startete gut und in der 53. Minute traf Shean Mensah mit einem direkten Schuss aus ebenfalls ca. 20 Metern zum 0:2 aus Sicht der Rot-Weißen Erfurter. Diese reagierten 10 Minuten später mit einem Dreifach-Wechsel – zudem kam Yildirim für Falco ins Spiel. Keine 4 Minuten später ein Pfiff der Schiedsrichterin: Elfmeter für Erfurt nach einem Foul an Gall, Elva verwandelt sicher zum 1:2 (68. Minute). Unsere Jungs ließen sich davon jedoch nicht verunsichern. Nachdem Nicolas Hebisch in der 70. Minute für Oleg Scacun eingewechselt wurde, dauerte es wieder nur wenige Minuten: Inaler traf mit einem Hammer-Schuss nach einer tollen Flanke durch Mensah zum 1:3 (74. Minute). In der 83. Minute wechselte Semih Keskin zwei weitere Male aus: Alexander Dikarev kam für Shean Mensah und Diren-Mehmet Günay ersetzte Meisour Mohamed. In Minute 86 ein erneuter Pfiff – dieses Mal Elfmeter für Viktoria nach einem Foul von Malitz an Julian Damelang. Berk Inaler verwandelte sicher zum 1:4 – das war dann auch der Schlusspunkt in einem sehenswerten Spiel.

Am kommenden Sonntag (19.05.2024, 17:30 Uhr) steht im Stadion Lichterfelde das letzte Ligaspiel der Saison an – zu Gast ist die 2. Mannschaft von Hansa Rostock – Tickets gibt es hier.

Tore: 0:1 Inaler (18.), 0:2 Mensah (53.), 1:2 Elva (68., Elfmeter), 1:3 Inaler (74.), 1:4 Inaler (86., Elfmeter)

Gelbe Karten: Mensah (14.)

Share: