Viktoria Berlin und Trainer Semih Keskin beenden Zusammenarbeit

  • 29. Mai 2024
  • Viktoria Berlin
  • 111 mal angesehen

Nach dem Abschluss einer starken Saison 2023/24 mit dem dritten Platz in der Regionalliga Nordost, dem Gewinn des Berliner Landespokals und der damit verbundenen Qualifikation für den DFB-Pokal haben sich die Verantwortlichen des FC Viktoria 1889 Berlin und Trainer Semih Keskin auf das Ende der Zusammenarbeit in diesem Sommer verständigt.

„Wir bedanken uns bei Semih für seine Arbeit, die er in den zurückliegenden Jahren erst im Nachwuchs und zuletzt im Herrenbereich geleistet hat. Leider trennen sich nun die Wege und wir wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft nur das Beste“, sagt Viktoria-Geschäftsführer Rocco Teichmann.

Keskin stand bereits seit Anfang 2017 für Viktoria an der Seitenlinie, feierte mit der U19 den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga, ehe er Sommer 2022 erstmals eine Mannschaft im Herrenbereich als Chefcoach übernahm. Nun entschied sich der 35-Jährige gegen eine dritte Saison mit dem FC Viktoria 1889 Berlin in der Regionalliga Nordost. 

„Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des Vereins, dass sie mir die Möglichkeit gegeben und ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich hatte großen Spaß daran, mit einer jungen und hungrigen Mannschaft zu arbeiten. Jetzt ist für mich der Zeitpunkt gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen“, sagt Semih Keskin.

„Natürlich ist es schade, dass wir uns nicht auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen konnten. Aber wir schauen nach vorn und werden den Fokus darauf legen, eine gute Lösung für die Nachfolge präsentieren zu können. Wir werden wieder einen Trainer installieren, der Lust hat, unsere talentierte Mannschaft zu entwickeln und jeden Spieler voranzubringen“, sagt Sportdirektor Bernd Nehrig.

Share: