Fünf Top-Talente in den Regionalliga-Kader befördert – Lucio Geral neuer Co-Trainer

  • 27. Juni 2024
  • Viktoria Berlin
  • 144 mal angesehen

Jung, wild und hungrig! Der FC Viktoria 1889 Berlin setzt seine Strategie auch unter dem neuen Chefcoach Dennis Kutrieb konsequent fort und hat fünf weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs in das Regionalliga-Aufgebot für die Saison 2024/25 befördert: Neben Marvin Pohl und Metehan Yildirim, die schon in der vergangenen Serie fester Bestandteil des Kaders waren, rücken auch Leart Halimi, Kemal Günay, Matti Richter, Mohamad Okacha und Muhammed Zekir Oglou hoch. Zudem wurde mit Lucio Geral eine Planstelle im Trainerstab neu besetzt.

„Es ist bekannt, dass Viktoria ein Verein ist, der größten Wert darauf legt, junge Spieler aufzubauen und ihnen den Weg zu ebnen. Diesen Ansatz verfolgen wir mit aller Konsequenz. Dabei profitieren wir von der großartigen Arbeit, die bei uns im Jugendbereich geleistet wird. Es kommen immer wieder hoffnungsvolle Talente nach, die sich beweisen wollen und denen wir die Möglichkeit bieten, sich auf hohem Niveau zu zeigen“, sagt Sportdirektor Bernd Nehrig.

Abwehr-Mann Marvin Pohl (18) und Mittelfeldspieler Metehan Yildirim (19) sind zwei Parade-Beispiele für die erfolgreiche Ausbildung in Lichterfelde. Beide kamen über die U17 und U19 in die erste Mannschaft. Pohl stand bereits in der zurückliegenden Spielzeit achtmal in der Startelf des FC Viktoria 1889 Berlin, der die Saison auf dem dritten Platz landete. Yildirim verbuchte sogar 24 Einsätze, zwölf davon von Beginn an.

Damit taugen sie schon als Vorbilder für ihre gleichaltrigen Kollegen: Leart Halimi verstärkt die Offensiv-Abteilung der himmelblauen Jungs. Nach Stationen beim BAK, dem 1. FC Wilmersdorf, Tennis Borussia und Hertha BSC wurde der 18-jährige Mittelstürmer im Januar 2021 bei Viktoria heimisch.  

Den Sprung in den Regionalliga-Kader hat auch Mohamad Okacha vollzogen. Der 19-Jährige wurde beim BAK, dem BFC Dynamo und Hertha BSC sowie bei Viktoria ausgebildet, ehe er 2022 für eine Saison in den Nachwuchs des damaligen italienischen Zweitligisten AC Perugia wechselte. Dann kehrte Okacha zu Viktoria Berlin zurück, um neu durchzustarten.

In die Fußstapfen seines Bruders tritt Kemal Günay, der wie sein großer Bruder Diren bereits in der Junioren-Abteilung das Trikot von Viktoria trug, um anschließend den nächsten Schritt in die Herrenmannschaft zu machen. Seit 01.07.2022 ist Kemal fester Bestandteil der Jugendabteilung und wird nun für seine harte Arbeit belohnt.

Zu dem Aufgebot für die neue Saison zählt auch Matti Richter. Der Innenverteidiger kam vergangenen Sommer von Tennis Borussia in die U19 Mannschaft von Viktoria und spielte sich in der Junioren-Regionalliga in den Fokus der Verantwortlichen.

Der Jüngste im aktuellen Regionalliga-Aufgebot ist Muhammed Zekir-Oglou mit 17 Jahren. Ebenso wie Pohl könnte das Mittelfeld-Juwel noch in der U19 zum Einsatz kommen. Doch die Viktoria-Verantwortlichen trauen ihm schon zu, sich im Herrenbereich zu etablieren. Im Sommer 2022 war Zekir-Oglou von Tennis Borussia nach Lichterfelde gewechselt.

Nach der Verpflichtung von Dennis Kutrieb vom englischen Fünftligisten Ebbsfleet United hat Sportdirektor Nehrig den Betreuerstab weiter verstärkt: Lucio Geral steht dem neuen Chefcoach als Assistent zur Seite. Der 37-Jährige war zuvor verantwortlicher Trainer beim Oberligisten Eintracht Mahlsdorf.

Share: