FC Viktoria 1889 verstärkt Offensiv-Abteilung mit Enes Küc – „Absoluter Gewinn!“

  • 21. September 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 573 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 hat ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und seine Offensiv-Abteilung verstärkt: Enes Küc, in der Vorsaison für den Regionalliga-Konkurrenten Berliner AK am Ball, wechselt zu den Himmelblauen und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

„Wir sind davon überzeugt, dass Enes uns sofort weiterhelfen wird. Er kommt aus Berlin, kennt die Liga und hat seine Qualitäten auch höherklassig schon unter Beweis gestellt“, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann, der sich intensiv um Küc bemüht hatte: „Wir freuen uns, dass wir Enes von unserem Konzept überzeugen konnten und er den Weg mit uns gehen will.“

Der Deutsch-Türke wurde im Nachwuchs des SV Tasmania ausgebildet, dann spielte er für den VfL Bochum und den Hamburger SV, ehe er über den BAK zu den Würzburger Kickers und wieder zurück wechselte. Nun wird Lichterfelde zu seiner sportlichen Heimat.

Für Küc stehen 46 Einsätze (neun Tore, vier Vorlagen) in der Junioren-Bundesliga, 17 Spiele in der 3. Liga sowie 105 Partien (26 Tore, 15 Vorlagen) in den Regionalligen Nord, Nordost und West in der Bilanz. Zuletzt hielt sich der 23-Jährige im Teamtraining bei einem türkisches Erstligisten fit, ist körperlich bei 100 Prozent.

„Enes ist ein hochtalentierter Spieler, dynamisch, vernünftig ausgebildet, aber dennoch vom Typ ein Straßenfußballer. Er hat einen herausragenden ersten Touch, ist torgefährlich, sucht auch immer den Abschluss“, sagt Trainer Benedetto Muzzicato und betont: „Mit seinem Stil passt er perfekt zu unserer Philosophie, dominant aufzutreten, präsent zu sein. Er hebt unsere Qualität in der Offensive auf eine noch höhere Stufe. Er ist für uns ein absoluter Gewinn.“

Küc, der schon am Mittwoch (19 Uhr) im Gastspiel beim ZFC Meuselwitz im Kader stehen könnte, blickt voller Vorfreude auf die kommenden Aufgaben voraus. „Der Verein hat große Ambitionen und die Mannschaft schon in den ersten sechs Spielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was sie drauf hat. Es ist spannend, was aktuell beim FC Viktoria 1889 entsteht und ich bin glücklich, ein Teil davon zu sein.“

Der Offensiv-Mann ist nach Philip Sprint (Hertha Zehlendorf), Jakob Lewald (BSV Rehden), Firat Sucsuz (Somaspor, Türkei), Bernd Nehrig (Eintracht Braunschweig), Christopher Theisen (FC Homburg), Erhan Yilmaz (SF Lotte), Moritz Seiffert (SSV Jeddeloh) und Kimmo Hovi (Union Fürstenwalde) der neunte Zugang für die Saison 2020/21 in der Regionalliga Nordost.

Share: