8:0! Frauen feiern nächsten Kantersieg – U19 verliert zum Bundesliga-Start

  • 21. September 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 249 mal angesehen

Die Frauen des FC Viktoria 1889 haben das nächste Ausrufezeichen gesetzt und die Tabellenführung in der Regionalliga Nordost mit einem Kantersieg bei Stern 1900 verteidigt. Am Ende setzte sich das Team von Roman Rießler mit 8:0 (4:0) durch. Die U19 der Himmelblauen unterlag zum Bundesliga-Auftakt beim Halleschen FC mit 0:4 (0:0), die U17 verlor die Generalprobe bei Erzgebirge Aue mit 1:2 (0:2).

Drei Spiele, neun Punkte, 18:1 Tore, Platz eins – besser hätten die Viktoria-Girls gar nicht in die Saison 2020/21 starten können. Mit einem Doppelschlag legte Stephanie Gerken den Grundstein für den klaren Erfolg, Marlies Sänger erhöhte, ehe Trinity Künzel drei Treffer am Stück beisteuerte. Kimberly Zietz und Vanessa Lux ließen es ebenfalls im Kasten des Gegners klingeln.

„Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir das Derby so dominiert, wie ich mir das gewünscht und vorgestellt habe. Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient ausgefallen, mit diesem Schwung gehen wir nun in das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal beim VfL Bochum. Wir haben die Pflicht erfüllt – und nun kommt die Kür“, stellte Trainer Rießler fest. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) steigt die Partie im Ruhrstadion.

Einen Rückschlag musste die U19 gleich im ersten Spiel der Junioren-Bundesliga hinnehmen. Beim Halleschen FC setzte es eine klare Niederlage, das Ergebnis täuschte aber über den Verlauf hinweg. „Bis zum Platzverweis haben wir die Partie auf Augenhöhe gestaltet, die Gelb-Rote Karte in der 36. Minute war der Knackpunkt. In der zweiten Hälfte haben wir uns weiterhin nicht versteckt, hatten sogar die Chance auf den Führungstreffer“, blickte Coach Semih Keskin zurück. Ein Doppelschlag nach einer Stunde entschied dann die Partie, zwei weitere Gegentreffer folgten.

„Das ist nicht der Start, den wir uns gewünscht hatten. Aber dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir auf die Leistung der ersten Halbzeit aufbauen und mit neuem Mut gegen Osnabrück antreten können“, schaute Keskin auf den ersten Heimauftritt am Sonntag (12 Uhr) im Friedrich-Ebert-Stadion voraus. Die Niedersachsen verloren zum Auftakt gegen RB Leipzig (0:2).

Am Samstag (13 Uhr) beginnt auch für die U17 des FC Viktoria 1889 das Bundesliga-Abenteuer, die Mannschaft von Arthur Jujko empfängt an der Bosestraße den Halleschen FC. Bei der Generalprobe in Dresden unterlagen die Himmelblauen bei Erzgebirge Aue. Schon nach 23 Minuten führte der Kontrahent mit 2:0, Bara Abu Hamid gelang in der zweiten Hälfte der Anschlusstreffer.

„Wir waren vor allem in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft, hatten enorme Spielfreude und hohes Tempo. Es war definitiv ein Klassenunterschied zu erkennen, aber wir haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt, Aue war dagegen eiskalt“, zeigte sich Jujko trotz der Niederlage zufrieden. Nun hofft er, dass seine Jungs gegen Halle kaltschnäuziger sind: „Wir sind auf jeden Fall bereit!“

Share: