U19 des FC Viktoria 1889 trifft im DFB-Pokal auf Gladbach – U17 will in Cottbus nachlegen

  • 1. Oktober 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 414 mal angesehen

Was waren das für großartige Leistungen, die zum Triumph im Nike Youth Cup führten! Die U19 des FC Viktoria 1889 besiegte auf ihrem Weg unter anderem die großem Lokalrivalen Hertha BSC und den 1. FC Union. Am Samstag (11 Uhr) gibt es in der ersten Runde des DFB-Pokals die Belohnung: Borussia Mönchengladbach. Die U17 kämpft fast zeitgleich bei Energie Cottbus um Bundesliga-Punkte.

„Wir freuen uns auf das Spiel. Wir haben uns dieses Highlight hart erarbeitet“, sagt Trainer Semih Keskin vor dem Duell mit den „Fohlen“, die zwar klar favorisiert sind, aber zumindest geärgert werden sollen: „Wir wollen unseren Verein gut repräsentieren und werden die Aufgabe auch mutig und mit breiter Brust angehen. Der Pokal hat ja seine eigenen Regeln, wie jeder weiß. Da kann man viel Spaß haben.“

Der Nachwuchs des Champions-League-Teilnehmers setzte direkt zum Auftakt der Saison in der West-Staffel ein Ausrufezeichen und gewann bei Bayer Leverkusen mit 1:0. Die vergangenen Serie wurde aufgrund der Corona-Pandemie nach 20 Spieltagen abgebrochen, zu diesem Zeitpunkt belegte das Team von Chefcoach Sascha Eickel hinter dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund den dritten Platz.

Während die U19 auf eine Pokal-Sensation hofft, muss die U17 der Himmelblauen am Samstag (12 Uhr) in Cottbus antreten. Nach dem Erfolg zum Auftakt über den Halleschen FC  (2:1) hofft Trainer Arthur Jujko darauf, dass sein Team in der Lausitz den nächsten Stich setzt und erneut als Sieger vom Platz geht. Schließlich lockt der Traumstart.

„Cottbus hat schon zwei Niederlagen kassiert, für sie ist es zu diesem frühen Zeitpunkt fast schon ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Wir bereiten unsere Jungs auf eine heiße Partie vor, in der wir mutig und mit viel Spielfreude auftreten wollen. Wir freuen uns riesig darauf und werden uns auf keinen Fall verstecken“, blickt Jujko selbstbewusst auf das Duell mit Energie voraus.

Vor den Frauen des FC Viktoria 1889 liegt ein freies Wochenende. Das Team von Trainer Roman Rießler ist erst am Donnerstag (8. Oktober, 20 Uhr) im Berliner Landespokal gegen den Regionalliga-Rivalen SFC Stern 1900 wieder im Einsatz.

Share: