NOFV entscheidet: Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost ruht bis Jahresende

  • 27. November 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 513 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 geht als Tabellenführer der Regionalliga Nordost ins neue Jahr! Am Freitag gab der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) bekannt, dass der Spielbetrieb zumindest im Dezember weiter ausgesetzt bleibt. Mit dieser Nachricht wurden die 20 Klubs vorzeitig in die Winterpause geschickt – in der Hoffnung, 2021 wieder angreifen zu können.

„Es ist klar, dass wir gern gespielt hätten. Aber der FC Viktoria 1889 respektiert diese Entscheidung und tragen sich auch mit. Es gibt derzeit eben Wichtigeres als Fußball“, sagt Rocco Teichmann, Sportdirektor der Himmelblauen, der regelmäßig im Austausch mit dem Verband und den Behörden steht. „Positiv ist, dass wir nun Klarheit haben.“

Auf seiner Homepage teilte der NOFV mit: „Auf der Grundlage der Entscheidungen von Bund und Ländern und den beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie hat das Präsidium des NOFV, nach Abstimmung mit den spielleitenden Organen, entschieden, dass der Spielbetrieb in den Spielklassen des NOFV, das heißt der Regionalliga Nordost, der Oberliga, der Frauen-Regionalliga, den Junioren-Regionalligen sowie der Futsal-Regionalliga bis zunächst 31. Dezember 2020 ruht.“

Doch wie geht es im neuen Jahr weiter? Das ließen die Funktionäre offen: „Über die Fortsetzung des Spielbetriebes im Jahr 2021 werden die verantwortlichen Ausschüsse unter Beachtung der politischen Entscheidungen und behördlichen Verfügungslagen befinden. Es werden Videokonferenzen stattfinden, um die Vereine in den Entscheidungsprozess einzubeziehen. Es bleibt nun abzuwarten, ob die Maßnahmen greifen und wie sich die Pandemie entwickelt. Über weitere Entscheidungen bzw. Vorgehensweisen werden wir zeitnah informieren.“

Share: