AOK-Landespokal: FC Viktoria 1889 trifft im Viertelfinale auf Tennis Borussia

  • 5. Mai 2021
  • Vera Krings
  • 708 mal angesehen

Das Los hat entschieden! Die Himmelblauen spielen am 15. Mai unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Stadion Lichterfelde gegen Tennis Borussia. Die Jungs von Benedetto Muzzicato haben im Mai die Möglichkeit die dritte Finalteilnahme in Folge sicherzustellen.

„Tennis Borussia ist kein leichter Gegner. Als Aufsteiger bringen sie große Motivation mit. Das haben sie bereits im Meisterschaftsspiel gezeigt, in dem sie uns auf Augenhöhe begegnet sind und es uns nicht leicht gemacht haben. Kurz vor Schuss hätten sie fast den Ausgleich erzielt. Wir müssen konzentriert auftreten, um gegen TeBe zu gewinnen. Aber wir haben auch große Ambitionen und in dieser Saison noch kein Spiel verloren oder unentschieden gespielt. Diesen Anspruch möchten wir uns beibehalten und wie vergangenes Jahr das Finale erreichen. Den Pokalwettbewerb nehmen wir sehr ernst und unser Ziel ist es, mit einem Pokalsieg diese Pflicht zu erfüllen, um der Saison einen krönenden Abschluss zu geben“, sagt Cheftrainer Benedetto Muzzicato zur bevorstehenden Pokal-Aufgabe.

Ende April einigten sich der Berliner Fußball-Verband und die 32 im AOK-Landespokal verbliebenen Vereine auf den weiteren Ablauf zur Beendigung des Wettbewerbs, der seit November aufgrund der Corona-Maßnahmen ruhen muss. Die fünf Regionalligisten, die noch im Wettbewerb stehen, spielen in einem Viertelfinale, zwei Halbfinals und dem Finale den Sieger aus. Die Paarungen des Viertelfinals und der beiden Halbfinals stehen nun fest. Die Auslosung fand am 5. Mai in der Geschäftsstelle des BFV statt und brachte folgende Partien hervor:

Viertelfinale, 15. Mai 2021: Viktoria Berlin vs. Tennis Borussia
Freilos für BFC Dynamo, VSG Altglienicke und den Berliner AK.

Halbfinals, 22. Mai 2021: Sieger Viertelfinale vs. BFC Dynamo und VSG Altglienicke vs. Berliner AK

Das Endspiel findet im Rahmen des Finaltags der Amateure am 29. Mai 2021 im Mommsenstadion statt. Der Sieger des AOK-Landespokals qualifiziert sich für die erste Runde des DFB-Pokalwettbewerbs 2021/2022.

Share: