Viktoria Berlin unterliegt Zweitligist Hannover 96 knapp mit 0:1

  • 30. Juni 2021
  • Vera Krings
  • 619 mal angesehen

Die Himmelblauen müssen sich im dritten Testspiel der Sommervorbereitung dem Zweitligisten Hannover 96 geschlagen geben. Das Spiel endete mit 0:1 (0:0) in der HDI-Arena.

Die Himmelblauen starteten ordentlich gegen die Hannoveraner und hatten durch Lucas Falcao bereits in den ersten fünf Minuten zwei gute Torchancen. In der 17. Minute schickte Lucas Falcao den schnellen Moritz Seiffert, der allerdings aus kurzer Distanz an 96-Torhüter Ron-Robert Zieler scheiterte. Sechs Minuten später kamen die „Roten“ zu ihrer ersten guten Gelegenheit. Duksch zog aus guter Position ab, der Ball klatschte gegen den Pfosten. Kurz vor der Pause war es erneut Lucas Falcao, der mit seinem Schuss am gegnerischen Torhüter scheiterte. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verzichtete Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato auf Wechsel. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn parierte 96-Torhüter Martin Hansen einen Schuss von Moritz Seiffert. Kurz danach sah Yannis Becker nach einem Foul die erste Gelbe Karte des Spiels. In der 61. Minute wechselten die Himmelblauen gleich dreifach. Es kamen Christopher Theisen, Deji Beyreuther und Shinji Yamada für Björn Jopek, Lukas Pinckert und Yannis Becker in die Partie. Wenige Minuten später schnappte sich Ciğerci den Ball, verzog aber knapp. Chefrainer Benedetto Muzzicato wechselte erneut dreimal. Kimmo Hovi, Bernd Nehrig und Shalva Ogbaidze ersetzten Lucas Falcao, Christoph Menz und Moritz Seiffert. Für die Schlussviertelstunde kam Firat Sucsuz für Tolcay Ciğerci. Den Schlusspunkt der Partie setzte der Hannoveraner Stürmer Lawrence Ennali, der mit seinem Schuss ins linke untere Eck Viktoria-Torhüter Philip Sprint zum 1:0-Endstand überwinden konnte.

Trotz Niederlage war Cheftrainer Benedetto Muzzicato sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Jungs: „Wir wollten heute zeigen, dass wir gegen einen ambitionierten Zweitligisten mithalten können, dass wir unsere Art der vergangenen Saison auch weiterhin an den Tag legen können und das ist uns sehr gut gelungen. Leider haben wir uns nicht belohnt, aber auch das kann eine Phase in der Vorbereitung sein und anschließend wissen wir dann auch, woran wir arbeiten müssen. Ich bin trotzdem sehr positiv gestimmt, das war ein sehr schöner Test.“

„Man hat gemerkt, dass das heute eine andere Nummer war, als die bisherigen Testspiele. Das Stadion, der ausgezeichnete Rasen und natürlich die Qualität des Gegners. Hannover 96 spielt nicht umsonst in der der 2. Bundesliga. Es hat heute einfach Spaß gemacht. Uns ist es gelungen nach dieser langen Fahrt die Spannung spürbar aufzubauen. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Vorbereitungsspiel“, erklärte Mittelfeldspieler Björn Jopek.

Für die Himmelblauen geht es bereits am Samstag, den 3. Juli 2021, gegen den 1. FC Magdeburg weiter. Anpfiff der Partie ist um 15:00 Uhr in Langlingen.

Aufstellung Viktoria Berlin

Sprint – Gunte – Lewald – Kapp – Pinckert (61. Beyreuther) – Menz (72. Nehrig) – Becker (61. Yamada) – Jopek (61. Theisen) – Cigerci (76. Sucsuz) – Falcao (72. Hovi) – Seiffert (72. Ogbaidze)

Share: