Dritter Sieg im dritten Spiel für Viktoria Berlin in der 3. Liga

  • 15. August 2021
  • Vera Krings
  • 1489 mal angesehen

Viktoria Berlin startete furios in das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern. Bereits nach drei Minuten ging die Mannschaft von Cheftrainer Benedetto Muzzicato in Führung. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kam Björn Jopek im Strafraum an den Ball und wuchtete ihn ins gegnerische Tor zum 1:0. Kurze Zeit später kamen die Gäste aus Kaiserslautern das erste Mal gefährlich vor das Berliner Tor. Kleinsorge schoss allerdings rechts vorbei. Nach einem langen Ball von Yannis Becker auf Tolcay Ciğerci setzte sich dieser gegen Marvin Senger durch und schloss mit links ab, Gästetorhüter Matheo Raab war jedoch zur Stelle (15.). In den folgenden Minuten kam Viktoria Berlin immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. Sowohl Enes Küc als auch Lucas Falcao scheiterten am Torhüter oder verzogen neben das Tor. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte nutzte Ciğerci einen Fehler der Hintermannschaft von Kaiserslautern und lief alleine auf das Tor zu, den folgenden Schuss platzierte er gezielt links unten im Tor der Gäste zur 2:0-Halbzeitführung.

Ohne Wechsel schickte Benedetto Muzzicato seine Mannschaft in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute klärte Yannis Becker eine Zwei-gegen-Eins Situation der Lauterer im Fallen zur Ecke. Nur zwei Minuten später kombinierten sich die Himmelblauen mit Tolcay Ciğerci und Enes Küc bis in den Strafraum, letzterer legte im Anschluss auf Lucas Falcao ab, der den Ball wuchtig ins Tor zum 3:0 schoss (52.). Vor 4221 Zuschauer:innen war es immer wieder die Viktoria, die mutig und gezielt auf das Tor der Gäste spielten. So konterte die himmelblaue Mannschaft in der 63. Minute mit Ciğerci – Küc und Falcao scheiterten aber am Ende unglücklich am Pfosten. Im Anschluss verletzte sich Felix Götze vom 1. FC Kaiserslautern bei einem Kopfball schwer – an dieser Stelle die besten Genesungswünsche! Den Schlusspunkt der Partie setzte Erhan Yilmaz mit dem 4:0. Nach einem Lattenschuss von Lukas Pinckert verwertete Yilmaz den Nachschuss und schob zum Endstand ein.

Chefcoach Benedetto Muzzicato resümierte: „Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Wir waren heute wieder sehr effektiv, haben zur richtigen Zeit die Tore geschossen. Wir erkennen ganz klar unseren Plan und verfolgen unser Ziel. Insbesondere in dieser Woche war es schwierig zu trainieren aufgrund des Pokalspiels, in dem sich Tobias Gunte noch verletzt hat. Wir mussten umstellen und haben es heute trotzdem sensationell gemacht. Unser Kapitän musste als ‚Notnagel‘ auf der halbrechten Position herhalten – Kompliment an die Jungs. Sie haben das sehr gut gemacht gegen so einen starken Gegner.“

Mit einem 8:0-Auswärtssieg im AOK-Landespokal und dem 4:0-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern geht die Mannschaft von Benedetto Muzzicato fokussiert in die Trainingswoche. Bereits am Freitag, 20. August um 19:00 Uhr, steht das nächste Heimspiel gegen den Halleschen FC an. Tickets gibt es im Ticket-Shop der Himmelblauen.

Krahl – Theisen (86. Kayo)– Lewald – Küc (86. Benyamina) – Falcao (68. Yilmaz) – Ciğerci (68. Seiffert) – Kapp – Becker – Jopek (90. Heimur) – Pinckert – Menz

Share: