U17 und U19 der Himmelblauen mit Heimsiegen in den Junioren-Bundesligen

  • 3. Oktober 2021
  • Vera Krings
  • 298 mal angesehen

Nach einem spielfreien Wochenende empfing die U17 der Himmelblauen den FC Erzgebirge Aue am Samstag, den 2. Oktober 2021 um 14:00 Uhr im Friedrich-Ebert-Stadion und sicherte sich einen 1:0-Sieg. Um 11:00 Uhr spielte die U19 gegen den FC St. Pauli und gewann die Partie in gleicher Spielstätte mit 3:0.

U17-Trainer Arthur Jujko attestierte seiner Mannschaft ein starkes Defensiv-Verhalten, das maßgeblich dazu beitrug, dass die Null gehalten werden konnte: „Gegen den Ball waren wir richtig gut. In den Zweikämpfen waren wir griffig, wir hatten die nötige Aggressivität und haben alles wegverteidigt. Nicht so gut gelungen ist uns das Spiel im Ballbesitz. Dort waren wir etwas zu hektisch und zu unpräzise und haben uns oft für die ungeduldigere, aber ineffektivere Lösung entschieden. In der zweiten Halbzeit wurden die Jungs offensiv stärker. Dementsprechend sind wir auch in Führung gegangen. Diese hätten wir eigentlich auch noch ausbauen müssen. Nichtsdestotrotz gefiel mir die Einstellung der Jungs heute richtig gut. Dafür muss ich ein großes Lob aussprechen.“ Die Ansprache in der Kabine brachte den gewünschten Effekt. In der 47. Minute gingen die Himmelblauen durch Kurjakus-Nathanael Jakob in Führung. Zwei weitere Großchancen und gute Kontersituationen folgten, konnten jedoch nicht verwertet werden. So blieb es am Ende bei einem 1:0-Heimsieg für die U17 von Viktoria Berlin.

Die U19 der Himmelblauen und das Team von St. Pauli starteten in eine sehr ausgeglichene Partie, in der der Gegner immer wieder Nadelstiche setzte. Dennoch tasteten sich auch die Jungs von Trainer Semih Keskin nach vorne. Dieser erklärte: „Ab der 30. Minute war eine sichtbare Entwicklung im Spiel zu erkennen. Die Jungs fingen an, einen sehr guten Ball zu spielen und sich Schritt für Schritt zu steigern. Das war sehr erfreulich.“ Folgerichtig ging die U19 noch in der ersten Halbzeit mit 1:0 durch Diren Günay in Führung (41.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit machten die Himmelblauen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Es folgte Chance um Chance. Diren Günay erhöhte in der 54. Minute auf 2:0. Kurz vor Schluss erzielte Joel Victor Imasuen den 3:0-Siegtreffer (88.). Das Fazit von Trainer Semih Keskin fiel insgesamt sehr positiv aus: „Leider haben wir viele Chancen in der zweiten Halbzeit liegen gelassen und waren nicht konsequent genug, aber nichtsdestotrotz gibt es von mir viel Lob für die Jungs nach dieser Partie. Unsere positive Entwicklung, die sich in den vergangenen Spielen bereits angekündigt hatte, hat sich nun auch bemerkbar gemacht. Ich bin sehr glücklich, dass wir uns für die harte Arbeit der letzten Wochen nun auch mit drei Punkten belohnen konnten. Dies gilt es nun aufrechtzuerhalten. Die Saison ist schließlich noch lang genug.“

Weitere Ergebnisse in der Übersicht:

U12: GW Neukölln – Viktoria Berlin 0:2

U13: Viktoria Berlin – Berliner AK 4:0 (Donnerstag, 30. September)

U13: SF Charlottenburg-Wilmersdorf – Viktoria Berlin 2:0 (Samstag, 2. Oktober)

U14: Viktoria Berlin – SC Staaken 1:2

U15: Viktoria Berlin – JFV Eichsfeld 5:1

U16: Viktoria Berlin – Hertha 03 Zehlendorf 4:5

Share: