Viktoria Berlin unterliegt dem 1. FC Saarbrücken mit 0:2

  • 27. November 2021
  • Vera Krings
  • 450 mal angesehen

Am 17. Spieltag der laufenden Drittliga-Saison gastierten die Himmelblauen beim 1. FC Saarbrücken vor 6.094 Zuschauern im Ludwigsparkstadion. Cheftrainer Benedetto Muzzicato nahm im Vergleich zum Spiel der vergangenen Woche gegen die Würzburger Kickers drei Wechsel vor, Kapitän Christoph Menz, Christopher Theisen und Pasqual Verkamp begannen für Shalva Ogbaidze, Yannis Becker und Lucas Falcao.

Enes Küc und Christopher Theisen spielten sich nach vier Minuten über rechts bis in den Strafraum und holten eine Ecke heraus. Bei dieser setzte Lukas Pinckert seinen Abschluss aus dem Rückraum zu zentral auf den Torwart an (5.). In der 13. Minute spielte Björn Jopek Deji Beyreuther links im Strafraum frei, seinen Versuch konnte der Keeper erneut zur Ecke klären (13.). Bei der nächsten Szene stand wieder Beyreuther im Mittelpunkt, als er in Not gegen zwei Saarbrücker im Strafraum klärte (20.). Nach 25 Minuten eroberte Viktoria Berlin den Ball in der gegnerischen Hälfte und machte es anschließend schnell, Verkamps Schuss wurde noch von einem Verteidiger der Saarbrücker geklärt. Im Anschluss musste sich Julian Krahl das erste Mal auszeichnen, als er im Eins gegen Eins stark klärte und direkt den Konter einleitete. Am Ende kam Theisen gleich doppelt zum Abschluss, der erste wurde vom Keeper gehalten und der zweite ging knapp am rechten Pfosten vorbei (28.). In der ersten Halbzeit präsentierten sich die Himmelblauen stark und spielten sich immer wieder gute Chancen heraus, die nächste hatte Jopek nach einem Freistoß aus rechter Position. Der Saarbrücker Keeper Batz klärte diesen gerade noch so mit den Fingerspitzen zur Ecke (36.). Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde Theisens Schuss nach einer Ecke auf der Linie geklärt (41.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es dann die beste Chance zur Führung für die Himmelblauen: Pinckert kam am zweiten Pfosten frei zum Kopfball, setzte diesen knapp neben das Tor (45.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm Cheftrainer Benedetto Muzzicato keine personellen Wechsel vor. Die ersten Minuten spielten sich hauptsächlich im Mittelfeld ohne nennenswerte Chancen ab. In der 64. Spielminute kam Tolcay Ciğerci für Theisen in das Spiel. Es dauerte nur zwei Minuten bis der eben eingewechselte Ciğerci nach einem Pass in den Rückraum die Riesenchance zur Führung hatte, er traf den Ball aber nicht richtig und somit stellte es kein Problem für den Keeper der Saarbrücker dar (66.). Nach einer Flanke von rechts köpfte Tobias Jänicke am Tor vorbei (69.). Verkamp erreichte einen Steilpass von Ciğerci um Zentimeter nicht (72.). Kurz danach ersetze Lucas Falcao Verkamp in der 73. Minute. Der eben eingewechselte Steinkötter servierte per Flanke auf Jänicke, der zum 1:0 für Saarbrücken einschob (79.). Im Anschluss wechselte Benedetto Muzzicato das letzte Mal, Shinji Yamada und Shalva Ogbaidze kamen für Pinckert und Küc (82.). Nachdem Viktoria Berlin zu weit aufgerückt war, hatten die Saarbrücker viel Platz und erhöhten nach einem Konter durch Deville zum 2:0 (85.). Kurz vor dem Spielende sah Ciğerci nach angetäuschter Tätlichkeit vom souveränen Schiedsrichter die rote Karte (90.).

Chefcoach Benedetto Muzzicato resümierte nach dem Spiel: „Heute war leider aufgrund der ersten Halbzeit viel mehr für uns drin. Wir haben als Aufsteiger ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht bei einem ambitionierten und starken Drittligisten. Ich bin super stolz auf die Jungs, aber ich wiederhole fast jedes Wochenende dasselbe: Wir haben uns wieder nicht belohnt und das wird auf Dauer anstrengend, wenn bei den Jungs von den Prinzipien, von der Spielidee und von der Philosophie her alles passt und wir dann so fahrlässig mit unseren Möglichkeiten umgehen. Es wird ein anderes Spiel, wenn wir die eine oder andere Chance nutzen. Saarbrücken macht es dann cleverer und effektiver, hat die individuelle Qualität und das richtige Finish. Soweit sind wir noch nicht, aber ich denke, wir spielen trotzdem eine gute Runde.“

Das letzte Heimspiel von Viktoria Berlin im Jahr 2021 findet am Samstag, den 4. Dezember 2021 um 14:00 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt. Zu Gast ist Türkgücü München. Tickets gibt es online im Ticket-Shop. Informationen bezüglich der Hygiene-Regelungen und des Stadionbesuchs folgen zeitnah auf den himmelblauen Kommunikationskanälen.

Krahl – Lewald – Theisen (64. Ciğerci) – Küc (82. Ogbaidze) – Verkamp (73. Falcao) – Gunte – Hahn – Jopek – Beyreuther – Pinckert (82. Yamada) – Menz

Share: