Viktoria Berlin holt in Unterzahl einen Punkt gegen Türkgücü München

  • 4. Dezember 2021
  • Vera Krings
  • 307 mal angesehen

Cheftrainer Benedetto Muzzicato vertraute der gleichen Anfangsformation wie in der Vorwoche in Saarbrücken und diese legte einen guten Start hin. Bereits nach drei Minuten hatte Björn Jopek, nach Rückpass von Pasqual Verkamp, die erste Abschlussgelegenheit. Gästekeeper Flückiger lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke, bei dieser kam Lukas Pinckert am zweiten Pfosten zum Abschluss und traf nur die Latte (4.). In der sechsten Minute vergab Verkamp die nächste gute Chance, als er freistehend vor dem Torwart nicht präzise genug abschloss. Nur wenige Sekunden danach stand Jopek allein vor dem Torhüter und zielte knapp am rechten Pfosten vorbei (7.). Die nächste Chance gehörte den Gästen aus München, Sararers Schuss konnte Julian Krahl stark parieren (9.). Auf der anderen Seite bediente Verkamp Christopher Theisen, dieser scheiterte aus guter Position an Flückiger (10.). In der 25. Minute versuchte Sararer erneut sein Glück, sein Schuss ging nur knapp links neben das Tor. Kurz vor der Halbzeit konnte sich Krahl wieder beweisen, als Barry aus der Distanz abzog, bei seinem Versuch packte Krahl im Nachfassen sicher zu (42.).

Nach der Pause legten die Himmelblauen erneut gut los und hatten durch Pinckert in der 48. Minute die nächste gute Gelegenheit. Pinckert setzte sich gegen Mavraj durch und zog aus spitzem Winkel ab, Flückiger lenkte den Ball an der Linie entlang ins Toraus. Nach einem Konter der Gäste kam Türpitz zum Abschluss, sein Ball ging weit über die Latte (62.). Danach wechselte Benedetto Muzzicato das erste Mal aus: Soufian Benyamina kam für Verkamp neu in die Partie (63.). Zehn Minuten später bereinigte die Hintermannschaft von Viktoria Berlin eine brenzlige Situation gemeinsam und leitete den Konter ein. Am Ende des Konters kam Enes Küc aus der Distanz zum Abschluss, verzog diesen knapp neben das Gehäuse der Münchner (73.). Für frischen Offensivwind sollte ab der 75. Minute Moritz Seiffert sorgen. Er kam für Christopher Theisen. Ab der 76. Minute spielten die Himmelblauen aufgrund einer gelb-roten Karte für Jakob Lewald in Unterzahl. Acht Minuten vor dem Spielende wechselte Benedetto Muzzicato das letzte Mal, er brachte Patrick Kapp und Shinji Yamada für Deji Beyreuther und Enes Küc (82.). Kurz vor dem Spielende grätschte Alexander Hahn einen Schuss der Gäste klasse ab und verhinderte somit die späte Führung (89.).

Cheftrainer Benedetto Muzzicato konstatierte nach dem Spiel: „Wir haben heute leider wieder vieles liegen lassen und uns nicht für den starken Beginn belohnt. In der ersten Halbzeit hatten wir die Partie komplett im Griff. Wenn man hier aber nicht in Führung geht, um Dominanz auszustrahlen, dann macht man den Gegner damit wieder stark. Ich denke, dass wir das trotzdem als Aufsteiger sehr gut machen und unsere Idee und Philosophie klar zu erkennen sind, es uns aber nicht gelingt, die Partien zu ziehen. Dass wir noch in Unterzahl einen guten Fight hinlegen, spricht schließlich für den Team-Spirit und die Courage innerhalb der Mannschaft. Und so nimmt man dann gegen eine Mannschaft, mit individuell sehr starken Spielern, einen Punkt mit.“

Das letzte Heimspiel in 2021 endete für die Himmelblauen mit einem Unentschieden, das nächste Spiel findet auswärts beim SV Meppen statt. Gespielt wird am Sonntag, den 12. Dezember um 13:00 Uhr.

Krahl – Lewald – Theisen (75. Seiffert) – Küc (82. Kapp) – Verkamp (63. Benyamina) – Gunte – Hahn – Joepk – Beyreuther (82. Yamada) – Pinckert – Menz

Share: