eFootball: Viktoria Berlin ist Sieger der Landesverbands-Trophy und qualifiziert sich für die Vorrunde des DFB-ePokals

  • 6. Februar 2022
  • Gastautor
  • 507 mal angesehen

Am Donnerstag, den 27. Januar 2022 organisierte der Berliner Fußball-Verband zum zweiten Mal die Landesverbands-Trophy, den Berliner Landespokal im eFootball. Zunächst behauptete das eFootball-Team von Tasmania Berlin den Titel für sich, musste nachträglich jedoch von der Turnierleitung disqualifiziert werden. Somit rückt Finalist Viktoria Berlin als Sieger nach und wird Berlin in der Vorrunde des DFB-ePokals deutschlandweit vertreten.

Die Himmelblauen traten mit ihren regionalen Talenten Justin Framke und Yagmur Duman an, komplettiert wurde das Team von Diren Günay, Pasqual Verkamp und Shalva „Jacco“ Ogbaidze aus dem Drittliga-Kader. Im Halbfinale setzte sich Viktoria Berlin durch die Siege von Justin Framke und Pasqual Verkamp gegen Pfeffersport durch.
Im Finale trafen die Himmelblauen auf den SV Tasmania. Yagmur gewann das erste Spiel. Im zweiten Spiel führte Diren zur Halbzeit mit 3:0 und zeigte eine starke Leistung gegen den Teamkapitän der Tasmania. In der zweiten Halbzeit kippte das Spiel jedoch und Tasmania gelang in Unterzahl der Ausgleich. Das Golden Goal durch den Gegner sorgte für den 3:4-Endstand aus Viktoria-Sicht und das Entscheidungsspiel. In diesem geriet Justin Framke bereits in der achten Minute durch einen Distanzschuss in Rückstand und war somit von Beginn an unter Druck. Dem SV Tasmania geling noch vor der Halbzeitpause die 2:0-Führung. Viktorias Anschlusstreffer in der 89. Minute kam für Justin leider zu spät.

Somit stand zunächst der SV Tasmania als Sieger der Landesverbands-Trophy fest, bis die Turnierleitung von DFB und BFV eine rückwirkende Disqualifizierung aussprechen musste. Nun vertritt Viktoria Berlin die Hauptstadt in der Vorrunde des DFB-ePokals.

Vincent Schmitz, Projektleiter eFootball bei den Himmelblauen, erklärt: „Wir sind sehr stolz, dass wir Berlin im DFB-ePokal vertreten dürfen und werden alles dafür tun, die Hauptstadt würdig zu repräsentieren. Die Entscheidung ist für uns natürlich sehr glücklich, nichtsdestotrotz gehört auch so etwas zum Wettbewerb dazu. Eine besondere Freude hat uns die Unterstützung von Diren, Pasqual und Jacco aus dem Drittliga-Team bereitet, die am Controller absolut zu begeistern wussten.“

Die Vorrunde des DFB-ePokals findet am 5./6. März 2022 statt. Hier können sich die Himmelblauen für die Hauptrunde (32 Teams – 31. März/1. April 2022) qualifizieren. Anschließend wird das Finale (2./3. April 2022) zwischen den besten acht ausgespielt. Hauptrunde sowie Finale werden in Berlin ausgetragen.

Share: