Regionalliga 2022/23: Die Viki-Girls bereiten sich intensiv auf die neue Saison vor

  • 11. August 2022
  • Vera Krings
  • 401 mal angesehen

Seit Mitte Juli läuft die Sommervorbereitung der Viki-Girls auf Hochtouren. Das erste Pflichtspiel des Teams von Neu-Trainer Alejandro Prieto steht am Sonntag, den 21. August 2022 an. Dann treten die Viki-Girls in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals der Frauen auswärts bei der BSG Stahl Brandenburg an. Der Regionalliga-Start erfolgt eine Woche später, am Sonntag, den 28. August. Im Berlin-Derby und Top-Spiel empfangen die Frauen von Viktoria Berlin den 1. FC Union im Stadion Lichterfelde. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Vor Saisonstart absolvieren die Viki-Girls auch verschiedene Testspiele. Nach einem intensiven Trainingswochenende auf dem Trainingsgelände am Wildspitzweg mit insgesamt vier Einheiten empfingen sie am Sonntag, den 7. August 2022 zum Abschluss die Frauen des FC Carl Zeiss Jena (2. Frauen-Bundesliga) im Stadion Lichterfelde. Beide Teams lieferten sich einen intensiven Start in die Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Viertelstunde ging der FFC erstmals in Führung: Nachdem der erste Versuch gegen den Pfosten ging, konnte Johanna Seifert den Abpraller verwerten und den Ball an Inga Buchholz vorbei ins Tor befördern (15. Minute). Unbeeindruckt von der Führung der Gäste, versuchten die Viki-Girls es immer wieder über die linke Seite, auf der die starke Corinna Statz mehrmals unglücklich im Eins-gegen-Eins an der Jenaer Torhüterin Sarah Hornschuch scheiterte (18., 33. Minute). Fast aus dem Nichts erhöhten die Gäste aus Jena dann sogar auf 0:2 aus Viktoria-Sicht (32. Minute, Hannah Lehmann). In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte wurde das Spiel auf beiden Seiten etwas fahriger, dennoch gelang den Viki-Girls kurz vor der Pause der Anschlusstreffer: Diesmal erfolgreich im Eins-gegen-Eins mit FFC-Torhüterin Hornschuch belohnte sich Corinna Statz nach schöner Vorlage von Neuzugang Aylin Yaren mit dem verdienten Tor (44. Minute). Die zweite Halbzeit begann nicht weniger intensiv. Beide Mannschaften spielten immer wieder schnell nach vorne. In der 63. Minute gab es dann fast den Ausgleich: Erneut war es Yaren, die diesmal Steffi Gerken bediente. Der Ball ging an den Innenpfosten und konnte anschließend auf der Linie nur noch in höchster Not von einer FFC-Spielerin geklärt werden. Geprägt von hektischen Phasen aufgrund vieler Wechsel und vielen Zweikämpfen bot die zweite Hälfte keine Tore mehr, obwohl die Viki-Girls das Chancen-Plus, insbesondere in den Schlussminuten auf ihrer Seite hatten. So trennte man sich mit einem 1:2-Endstand vom FC Carl Zeiss Jena.

Am Mittwoch, den 10. August durften die Viki-Girls dann einen 2:1-Testspielsieg über die Frauen des 1. FC Union feiern. Die Tore steuerten Hannah Behrend (22. Minute) und Louise Trapp (60. Minute) bei. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Lisa Heiseler (1. FC Union, 33. Minute).

Share: