2:1 im Derby bei TeBe! Becker und Kapp treffen zum fünften Sieg in Folge

  • 6. September 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 660 mal angesehen

Siegesserie ausgebaut, Tabellenführung verteidigt! Der FC Viktoria 1889 feierte am Sonntag in der Regionalliga Nordost den fünften Dreier in Folge, gewann das Berliner Derby bei Aufsteiger Tennis Borussia knapp, aber unter dem Strich verdient mit 2:1 (1:1). Vor 1000 Besuchern im Mommsenstadion trafen Yannis Becker und Patrick Kapp für die Mannschaft von Benedetto Muzzicato.

„Es war das erwartet schwierige Spiel. Wir haben uns das Leben aber auch selbst schwer gemacht. Das war teilweise schon katastrophal, wie wir den Gegner durch Ballverluste und ungewohnte Fehlpässe stark gemacht und selbst wieder riesige Chancen liegengelassen haben“, blickte Muzzicato nach dem Abpfiff auf die Partie zurück. „Wir freuen uns über die Ausbeute, das ist Weltklasse. Aber über diese Leistung werden wir auf jeden Fall intensiver sprechen. Die Jungs haben jetzt zwei Tage frei, um mal durchzupusten. Und am Mittwoch arbeiten wir das auf.“

Für das Duell mit dem Aufsteiger entschied sich der Trainer für folgende Startelf: Vor Keeper Philip Sprint bildeten Tobias Gunte, Patrick Kapp und Cimo Röcker die Abwehrkette, Mattis Daube, Christopher Theisen, Erhan Yilmaz, Christoph Menz und Yannis Becker das Mittelfeld. Im Sturm durften Lucas Falcao Cini und Pardis Fardzhad-Azad von Beginn an ran.

Schon am Samstag hatte die VSG Altglienicke gegen Auerbach (2:1) vorgelegt und sich an die Spitze gesetzt. Die Himmelblauen waren also unter Zugzwang, mussten punkten, um Platz eins zu verteidigen. Dass ein hartes Arbeit vor ihnen liegt, bekamen die Gäste jedoch früh zu spüren: Tennis Borussia drückte direkt aufs Tempo, wurde vor allem nach Standards gefährlich – und ging durch einen Kopfball des Ex-Viktorianers Thomas Franke (7.) in Führung.

Ein Weckruf? Zumindest fand das Muzzicato-Team nun besser in die Partie, kam zügig zum Ausgleich. Becker (13.) wurde freigespielt und schob ins lange Eck ein. Obwohl der Tabellenführer in der Defensive weiterhin ungewohnt fahrig und im Spielaufbau fehlerhaft agierte, hätte es im Kasten den Aufsteigers erneut klingeln müssen. Doch Theisen und zweimal Fardzhad-Azad waren nicht kaltschnäuzig genug. So ging es mit einem Remis in die Pause.

In der Kabine fand Muzzicato offenbar die richtigen Worte, denn nach dem Wechsel ging sein Team zunächst deutlich konzentrierter zur Sache. Dies zahlte sich schon nach 120 Sekunden aus, Kapp (47.) stand richtig und drückte die Kugel zum 2:1 über die Linie. In der Folge bestimmte der FC Viktoria 1889 das Geschehen, versäumte es aber, für die Vorentscheidung zu sorgen. So wurde es in der Schlussphase noch einmal richtig eng, Tennis Borussia warf alles nach vorn, konnte sich aber nicht mit einem weiteren Treffer belohnen.

„Nach fünf Spielen mit 15 Punkten dazustehen, ist mal eine Ansage. Riesig, fast schon sensationell. Großes Kompliment an Trainerteam und Mannschaft, das haben sie sich absolut verdient“, stellte Sportdirektor Rocco Teichmann fest. Mit der Leistung im Mommsenstadion war er jedoch nicht zufrieden: „Der Auftritt sollte die Sinne schärfen. Wenn wir so spielen, wird es auf Dauer schwierig. Aber das wissen die Jungs selbst, daran werden wir arbeiten und es wieder besser machen.“

Übrigens: Der NOFV hat die nächsten Spieltage angesetzt, Tickets für die folgenden Partien im Stadion Lichterfelde sind online erhältlich: Am 20. September (Sonntag, 13 Uhr) empfangen die Himmelblauen den SV Lichtenberg, am 26. September (Samstag, 13.30 Uhr) ist Chemie Leipzig zu Gast und am 3. Oktober (Samstag, 13.30 Uhr) trifft der FC Viktoria 1889 auf den VfB Auerbach.

Mit einem Klick zum Ticket-Shop geht es HIER!

Share: