U19 des FC Viktoria 1889 besteht Generalprobe – U17 lässt Empor keine Chance

  • 14. September 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 310 mal angesehen

Generalprobe geglückt! Eine Woche vor dem Start der Saison 2020/21 hat die U19 der FC Viktoria 1889 den letzten Härtetest gegen den Verbandsligisten Lichtenberg 47 mit 5:0 (3:0) gewonnen. Auch die U17 war erfolgreich, setzte sich gegen Empor Berlin (U19) mit 3:1 (1:1) durch.

Bevor es mit dem Gastspiel beim Halleschen FC in der Junioren-Bundesliga um Punkte geht, ließ Trainer Semih Keskin seine Himmelblauen noch einmal gegen einen zwei Klassen tiefer angesiedelten Gegner ran. Schon zur Pause führte der Favorit durch Tore von Elias Burda, Matteo Gumaneh und Jeronimo Mattmüller, nach dem Wechsel erhöhten Bob Okezie und Kosta Grigoriadis.

„Lichtenberg hat versucht, organisiert zu verteidigen. Aber wir haben es sehr gut gemacht, waren mit und gegen den Ball konsequent und konzentriert, immer auf spielerische Lösungen aus“, freute sich Keskin über die Vorstellung und stellte fest: „Mit der Chancenverwertung bin ich nicht so zufrieden. Da hätten wir noch zielstrebiger sein können. Unter dem Strich war die Leistung aber absolut in Ordnung und ich habe viel von dem gesehen, was wir uns in sieben Wochen Vorbereitung erarbeitet haben.“

Die U17 des FC Viktoria 1889 muss sich noch eine Woche länger gedulden, ehe die Bundesliga-Reise beginnt. Doch die Mannschaft von Chefcoach Arthur Jujko ist schon in ansprechender Form. Servan Akpolat, Pal Helmich und Ali Berjaoui erzielten die Treffer beim 3:1 über die A-Junioren des SV Empor.

„Das war ein gutes Spiel von uns. Wir waren immer Herr der Lage, hätten durchaus höher gewinnen können“, analysierte Jujko und versicherte: „Die Jungs machen von Woche zu Woche enorme Sprünge. Die Vorfreude im Team auf den Start der Saison ist enorm.“

Share: