Video-Konferenz: Klubs sprechen sich einstimmig für Abbruch der Saison 2020/21 aus

  • 24. März 2021
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 2165 mal angesehen

Wie geht’s weiter mit der Saison 2020/21 in der Regionalliga Nordost? Vertreter der 20 Vereine trafen sich am Mittwochabend zu einer Video-Konferenz, um die aktuelle Situation zu erörtern. Nach einer zweistündigen Beratung sprachen sich die Klubs einstimmig dafür aus, den Spielbetrieb weiterhin ruhen zu lassen und baten den NOFV-Spielausschuss, einen Antrag an das Präsidium zu stellen, in dem die vorzeitige Beendigung der Saison festgelegt wird.

Darüber hinaus gab es den einhelligen Tenor, dass der FC Viktoria 1889 durch den Verband zum Meister der Regionalliga Nordost und Aufsteiger in die 3.Liga ernannt wird. Die Himmelblauen führen das Klassement mit elf Siegen aus elf Spielen an, der Vorsprung auf die VSG Altglienicke beträgt bereits acht Punkte. Allerdings haben die Vereine in dieser Hinsicht kein Mitspracherecht.

„Wir haben ein einstimmiges Votum für eine Beendigung der Saison”, sagte NOFV-Präsident Hermann Winkler und bestätigte: „Wir bitten nun den Spielausschuss, für das Präsidium eine entsprechende Beschlusslage vorzubereiten.” Offiziell werde der Spielausschuss jetzt zwar noch über Auf- und Absteiger debattieren, erklärte Winkler, „aber es haben sich alle dafür ausgesprochen, dass der FC Viktoria aufsteigen soll.“

Der NOFV kündigte auf seiner Homepage an, dass sich der Spielausschuss umgehen mit allen offenen Fragen beschäftigen werde, so auch den Auf- und Abstieg für alle Herren-Spielklassen betreffend. Die nächste Präsidiumssitzung findet am 16. April statt, dass soll darüber Klarheit herrschen.

„Es war eine sehr sachliche und von großer Fairness geprägte Sitzung. Wir freuen uns, dass die Mitbewerber in der Regionalliga Nordost die Leistung unserer Mannschaft im bisherigen Verlauf der Saison anerkennen und sich für die Wertung ausgesprochen haben. Jetzt warten wir ab, welche Beschlüsse der NOFV bekanntgeben wird“, sagt Viktorias Sportdirektor Rocco Teichmann.

Share: