Jetzt ist es offiziell: DFB erteilt den Himmelblauen die Lizenz für die 3. Liga

  • 11. Juni 2021
  • Vera Krings
  • 876 mal angesehen

Am Freitag, den 11. Juni um 19:00 Uhr ereilte den Club die frohe und wichtige Botschaft: Viktoria Berlin hat alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt und erhält vom Deutschen Fußball-Bund die Drittliga-Lizenz.

„Wir haben in den vergangenen Wochen von vielen Seiten im Rahmen unserer Drittliga-Vorbereitungen – insbesondere bezüglich der Stadionlösung – viel Engagement und Begeisterung für Viktoria Berlin erfahren dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar. In zahlreichen intensiven Gesprächen haben alle Beteiligten gezeigt, dass sie hinter unserem Verein und dem Aufstieg in die 3. Liga stehen. Die Lust auf einen Drittligisten in Berlin war jederzeit deutlich wahrzunehmen“, sagt Geschäftsführer Peer Jaekel und blickt zuversichtlich auf die anstehenden Monate: „Umso mehr freue ich mich jetzt, dass die Pflichten erfüllt sind und unsere harte Arbeit belohnt wird. Es ist großartig, dass wir uns nun als Berliner Vertreter in der 3. Liga für die herausragende Unterstützung und für alle Fußballfans der Hauptstadt revanchieren können.“

Rocco Teichmann, Sportdirektor der Himmelblauen, ergänzt: „Die Freude über die Lizenzerteilung innerhalb des Vereins ist riesig. Sie gibt uns jetzt die nötige sportliche Planungssicherheit für unsere Saisonvorbereitung und unsere Neuzugänge, bei denen es sich bekanntermaßen zum Teil um lizenzabhängige Personalien handelt. Wir starten morgen mit unserem ersten Mannschaftstraining. Mit der Gewissheit, in der nächsten Saison in der 3. Liga antreten zu dürfen, erhöhen sich Antrieb, Wille und Leidenschaft bei uns noch einmal mehr. Darauf hat das gesamte Team brennend gewartet.“

Die Himmelblauen erhielten die Lizenz im zweiten Anlauf, nachdem die Frage der Spielstätte im ersten Schritt erwartungsgemäß noch nicht final geklärt werden konnte. Mit dem Olympiastadion steht ein drittligataugliches Stadion zur Verfügung. Das Team um Peer Jaekel ist jedoch bestrebt, das Stadion im Jahn-Sportpark als Heimspielort zu deklarieren und arbeitet aktuell mit Hochdruck an der Ertüchtigung des Jahn-Stadions. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hatte vergangene Woche über eine befristete Nutzbarkeit der Spielstätte  entschieden.

„Der Erhalt der Drittliga-Lizenz bildet einen Meilenstein für den Verein Viktoria Berlin. Hinter den Kulissen wird seit Monaten hart dafür gearbeitet, mit der Männermannschaft den Schritt in den Profi-Fußball zu machen. Es wurden neue Strukturen und Trainingsbedingungen geschaffen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen treiben wir die Professionalisierung weiter voran. Viktoria Berlin birgt riesiges Potential, das wir langfristig und nachhaltig, auch im Rahmen der Nachwuchsarbeit, ausschöpfen werden. Die Lizenz für die 3. Liga ist hochverdient und markiert einen fundamentalen Fortschritt für dieses Projekt“, sagt Gesellschafter Zeljko Karajica.

Share: