Viktoria Berlin und der Chemnitzer FC trennen sich im Test mit 1:1

  • 17. Juli 2021
  • Vera Krings
  • 766 mal angesehen

Am 17. Juli bestritten die Himmelblauen ihr letztes Testspiel der Saisonvorbereitung im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum in Kienbaum. Das Spiel endete in einem 1:1-Unentschieden (1:1). Vorangegangen waren dem Spiel zweieinhalb Tage Trainingslager.

Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften in den ersten zehn Minuten nahm die Partie an Fahrt auf. Shinji Yamada brachte Viktoria Berlin in der 14. Minute mit der ersten Chance in Führung. In der 23. Minute kamen die Chemnitzer dann zum Ausgleich. Kilian Pagliuca überwindete Philip Sprint und traf per Kopf zum 1:1. Der Ausgleich entsprach dann auch dem Halbzeitstand. Zuvor konnten Enes Küc (45. Minute) und Kimmo Hovi (ebenfalls 45. Minute) ihre Chancen nicht in Tore umwandeln.

Die Himmelblauen starteten druckvoll in die zweite Hälfte des Spiels und waren trotz einiger Wechsel wieder spielbestimmend, scheiterten oft aber vor dem Tor. So hatte Matteo Gumaneh die wohl beste Möglichkeit zum erneuten Führungstreffer für die Himmelblauen, schoss jedoch freistehend knapp am Tor vorbei. In den Schlussminuten erhöhten die Jungs von Cheftrainer Benedetto Muzzicato noch einmal den Druck, vergaben aber auch hier die Torchancen. So blieb es beim 1:1-Endstand.

Enes Küc blickt noch einmal auf das Trainingslager zurück und resümiert nach dem Spiel: „Die Stimmung in der Mannschaft war schon vor den letzten drei Tagen super, aber hier sind wir noch einmal enger zusammengerückt. Die letzten Tage waren trainingstechnisch natürlich intensiv, aber nichtsdestotrotz war das heutige Spiel ein guter Abschluss. Wir haben jetzt einige Spiele hinter uns, die Ergebnisse haben oft nicht unsere eigentlich starke Leistung widergespiegelt, aber wir können definitiv mit einem positiven Gefühl in die Saison starten.“

„Ich wollte heute gegen Chemnitz einen Unterschied sehen. Man sollte sehen, dass wir der Drittligist sind, dass wir unsere Prinzipien von der ersten bis zur letzten Minute verfolgen. Das ist uns auch gut gelungen, aber so ein Spiel muss einfach gewonnen werden. Wir werden in den kommenden Wochen weiter hart arbeiten, weiterhin Testspiele bestreiten, vor allem für die Jungs, die neu dabei sind. Wir werden so trainieren, dass man uns zum einen die acht Monate ohne Spiel nicht mehr anmerkt und zum anderen, dass wir die 38 Spiele, die jetzt vor uns liegen, auch gut hinter uns bringen“, sagt Chefcoach Benedetto Muzzicato über das letzte Testspiel und die anstehenden Wochen.

Am Sonntag, den 25. Juli bestreiten die Himmelblauen ihr erstes Spiel in der Drittliga-Saison und empfangen den FC Viktoria Köln. Tickets gibt es online im Ticket-Shop von Viktoria Berlin.

Aufstellung

Sprint (45. Krahl) – Gunte (45. Sucsuz) – Cvjetinovic (60. Kapp) – Pinckert – Yamada – Heimur (55. Seiffert) – Theisen (45. Günay) – Beyreuther – Ciğerci (45. Ogbaidze) – Küc (60. Jopek) – Hovi (60. Gumaneh)

Share: