Die Sommervorbereitung der Viki-Girls läuft auf Hochtouren

  • 4. August 2021
  • Vera Krings
  • 810 mal angesehen

Erst wenige Wochen ist es her, da fanden die Viki-Girls in Johannes Fritsch einen neuen Trainer. Der 29-Jährige und seine Kollegen Jacob Blasche, Antonio Schmidt (beide Co-Trainer) und Timo Seifarth (TW-Trainer) übernahmen das Frauen-Regionalliga-Team der Himmelblauen von Interimstrainer David Pietrzyk, der eigentlich als Co-Trainer der Männer-Mannschaft fungiert.

Aktuell befinden sich die Viki-Girls in ihrer Saisonvorbereitung, in der es Johannes Fritsch auch darum geht, die Mannschaft kennenzulernen: „Die Stimmung ist sehr gut derzeit. Wir haben uns zu Beginn viel auf Basics konzentriert und sind dabei, herauszufinden, welchen Fußball wir spielen können und wollen. Das stand für uns zunächst im Vordergrund.“ Aktionen gegen den Ball standen für die Viki-Girls zu Beginn der Vorbereitung im Fokus, weshalb man sich über stärkere Testspiel-Gegner freute, gegen die viele dieser Aktionen gefragt waren.

„Für das Team eine sehr wichtige Erfahrung“

Drei Testspiele haben die Viki-Girls bereits absolviert. Im ersten Test gegen den 1. FC Union setzten sie sich mit 3:0 durch und feierten damit einen gelungenen Auftakt, in dem sie starke Defensivarbeit leisteten.

Mit einem personalgeschwächten Kader ging es dann gegen die Zweitliga-Kickerinnen von RB Leipzig, gegen die man eine 3:0-Niederlage (0:0) verkraften musste. Während die Leipzigerinnen jedoch vier Mal frische Kräfte bringen konnten, mussten die Viki-Girls mit nur einem Wechsel über die gesamte Spielzeit durchziehen, ernteten dafür aber Lob und Anerkennung von den Leipzigern. Auch Trainer Johannes Fritsch war nach dem Spiel sehr zufrieden mit seinen Spielerinnen: „Wir haben uns darauf konzentriert, alles gegen den Ball richtig zu machen und das ist uns sehr gut gelungen. Die erste Halbzeit haben wir – vielleicht sogar etwas überraschend – daher mit 0:0 beendet. Die Mädels haben dann auch in der zweiten Halbzeit trotz der Gegentore sehr gut gegengehalten und weitergekämpft. Das hat mich sehr beeindruckt“, und auch die gemeinsame Auswärtsfahrt im neuen Mannschaftsbus der Himmelblauen (Foto) hat einen positiven Eindruck hinterlassen: „Wir hatten wirklich eine sehr gute Zeit zusammen und dieses Erlebnis hat uns tatsächlich in der kurzen Zeit noch einmal näher zusammengebracht. Für das Team war es eine sehr wichtige Erfahrung.“

Im dritten Test ging es im Stadion Lichterfelde gegen den polnischen Erstligisten MSK Olimpia Scszecin. Hier stand am Ende ein 5:1-Sieg zu Buche, der geprägt war von vielen Ballgewinnen, einem gekonnten Umschaltspiel und guten Offensivaktionen.

Das vergangene Wochenende nutzen die Viki-Girls als Trainingslager-Ersatz mit insgesamt vier Trainingseinheiten. In den nächsten Wochen stehen dann Spielaufbau, Angriffsverhalten, Erarbeiten von Torchancen und Abschlüsse auf dem Programm.

Am 7. August testet Johannes Fritsch mit seinem Team noch einmal gegen Berlin-Ligisten Borussia Pankow, ehe die Viki-Girls am 22. August in der ersten Runde des DFB-Pokals in Bielefeld gegen die Arminia antreten müssen.

Share: